03.09.2016, 21:00 Uhr

Fulpmes weiter auf der Überholspur

Im mit Spannung erwarteten Stubai-Derby hatte Fulpmes klar die Nase vorne und siegte mit 3:0 gegen Mieders.

FULPMES (lg). Der letzte Biss hatte gefehlt, den man in einem Derby für den Sieg einfach brauche. So bilanzierte Mieders-Coach Werner Fauland nach der Begegnung mit Fulpmes in der Bezirksliga West am Samstag. Das 3:0-Ergebnis freute die Gastgeber des TSV Fulpmes. "Wir haben das Spiel dominiert, waren spielerisch und auch in Punkto Cleverness einen Schritt voraus, ich denke mit dem Ergebnis können beide Teams zufrieden sein", so das Fazit von Fulpmes-Coach Sascha Frass.

Verlorener Miederer Faden

Vor rund 250 Zuschauern, die sich das Derby nicht entgehen lassen wollten, gingen die Fulpmer bereits nach 20 Minuten in die Vollen und Kapitän Florian Pfeifer traf per Kopf zum 1:0. Nur zehn Minuten später gelang "Goalgetter" Matthias Mayerhofer das zweite Fulpmer Tor. Mayerhofer rangiert mit seinen nunmehr acht Toren ganz oben auf der Torschützenliste der Liga, sieben Treffer gelangen ihm in den letzten drei Spielen. Das Ergebnis komplett machte Milan Obradovic noch kurz vor dem Pausenpfiff. Die Gäste aus Mieders hatten Chancen, konnten diese aber nicht nutzen. Das ärgerte auch Coach Fauland: "Wir haben besonders in der ersten Halbzeit gut gespielt und dagegen gehalten, durch diese zwei schnellen Tore haben wir dann den Faden verloren." Sein Team bleibt damit bei null Punkten, Fulmpes klettert mit nunmehr 9 Punkten die Tabelle weiter hinauf.

Ballglück hoch zwei

Die Kicker aus Fulpmes durfen sich neben dem tollen Ergebnis auch über einen Matchball aus der Verlosung der BEZIRKSBLÄTTER TIROL freuen. Zur Verfügung gestellt wurden die Bälle des tirolweiten Gewinnspieles von GIGASPORT. Den Ehrenanstoß mit dem neuen Matchball meisterten BB-Geschäftsstellenleiter Kevin Pfurtscheller und Sektionsleiter-Stv. David Brandstätter bravurös.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.