Alles zum Thema Ambitionierte Hobbyfotografen

Beiträge zum Thema Ambitionierte Hobbyfotografen

Freizeit
Otto Wagner
15 Bilder

Otto Wagner auch im MAK

Das Wiener Museum für Angewandte Kunst, kurz MAK, widmete dem Künstler und Architekten ebenfalls eine eigene, sehr umfangreiche Ausstellung. Selbst wenn ich die dort präsentierten Objekte nur auszugsweise zeige, muss ich das dennoch in mehrere Beiträge zerlegen. Allein der Umfang der dort zu bewundernden Möbelstücke rechtfertigt schon einen eigenen. Diese Ausstellung unter dem Motto 'Von der Postsparcasse zur Postmoderne' beschäftigt sich nicht nur mit dem Wirken von Otto Wagner als Künstler,...

  • 25.09.18
  •  3
  •  2
Freizeit
3 Bilder

Sieht aus wie ein Palais

.. ist aber keines, sondern die Heimat des Niederösterreichischen Gewerbevereins und des Österreichischen Ingenieur- und Architektenvereins

  • 13.09.18
  •  2
  •  12
Lokales

Kein Verkehr am Stubenring......

Das Kriegsministerium genannte Gebäude am Stubenring im 1. Wiener Gemeindebezirk wurde in den Jahren 1909 bis 1913 unter der architektonischen Leitung Ludwig Baumanns errichtet. Zum Ministerium selbst siehe k.u.k. Kriegsministerium. Das Gebäude wird seit 1945 offiziell Regierungsgebäude genannt. Wikipedia Ich war wieder in der Nacht unterwegs. LG Kurt

  • 13.09.18
  •  6
  •  10
Lokales
7 Bilder

Aus meinen Stadtspaziergängen - Die Secession erstrahlt in neuem Glanz

Das Ausstellungsgebäude der Wiener Secession, umgangssprachlich Secession genannt, ... durch seine goldfarbene Kuppel (ein Blätterwerk aus vergoldeter Bronze), nach Eduard Pötzl vom "Volksmund" liebevoll Krauthappel  genannt.Secession Wien Friedrichstraße 12, 1010 Wien Eröffnet: 1898 Architekt: Joseph Maria Olbrich Baustil: Jugendstil Wer einen Sinn hat für das Häßliche, dem muß auf Erden wohl sein. Gustav Klimt (1862 - 1918) Anfangs ein Tempel der Moderne, heute ein Museum der ganz...

  • 09.09.18
  •  20
  •  22
Lokales
3 Bilder

Aus meinen Stadtspaziergängen - Beim alten Stadtgraben wunderschöne Fassadendetails 1010, Rotenturmstraße 17

1, Rotenturmstraße 17 (Konskriptionsnummer 640), Rotgasse 4. Bis 1382 war das halbe Haus im Besitz des Kaufmannes Dietrich Prenner und seiner Frau Dorothea (geborene Velber), die diesen Teil geerbt hatte. Aus einer Urkunde aus dem Jahr 1518 geht hervor, dass zum Haus auch zwei Zuhäuser gehörten, die je eine Küche in der ehemaligen Kochgasse hatten. Noch Mitte des 18. Jahrhunderts ist von "drei Teil Häusern", gegen Ende des selben Jahrhunderts von "zusammengebauten Häusern" die...

  • 25.08.18
  •  18
  •  18