APG

Beiträge zum Thema APG

Die Freileitung wird weiter gebaut. Der VwGH hat entschieden.

Umfrage: VwGH bestätigt Genehmigung
Die 380-kV-Freileitung wird weiter gebaut

VwGH bestätigt die Genehmigung für die 380 kV-Freileitung. Damit steht dem Strominfrastrukturprojekt nichts mehr im Weg. KOPPL, EUGENDORF. „Endlich“, lautet der Kommentar von Peter Unterkofler, Präsident der Industriellenvereinigung (IV) Salzburg, anlässlich der heute, Dienstag zugestellten Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofs (VwGH) zum Strominfrastrukturprojekt Salzburgleitung. Sämtlichen Revisionen wurde keine Folge gegeben. Industiellenvereinigung ist erleichtert „Damit ist das...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Gertraud Kleemayr
Das Hungern hat ein Ende: Nach fünf Wochen geben die Fairkabler ihr Hungercamp am Mozartplatz auf.

VGH-Urteil in Aussicht
Hungerstreik beendet

Der Hungerstreik der Erdkabelkämpfer hat ein Ende. Nach fünf Wochen räumen die Fairkabler ihr Hungercamp am Mozartplatz. FLACHGAU, SALZBURG. Grund dafür die eine Information, die Vereinsobmann Franz Fuchsberger letzten Donnerstag aus der Geschäftsstelle des Verwaltungsgerichtshofes in Wien erhalten hat: Noch im Oktober soll der Entscheid über die Rechtmäßigkeit des Baues der 380 kV-Freileitung öffentlich gemacht werden. Letztes legales Mittel Der Hungerstreik wurde damit begründet, mit...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Gertraud Kleemayr
Die Erdkabelbefürworter ziehen ihre Demo-Woche am Heuberg durch.

Fairkabeln
Grundeigentümer fordern Klarheit

Einige betroffene Grundbesitzer der 380 KV Freileitung wandten sich heute Vormittag schriftlich an den Salzburger Landtag. Gepostet heute vom Verein Fairkabeln auf Facebook. SALZBURG, KOPPL. Die Proteste gegen den Weiterbau der Freileitung in Koppl dauern an. "Wir wollen und werden unser Grundrecht auf Demonstration weiter ausüben", so der Obmann der Fairkabler Franz Fuchsberger, der Dienstag kurzfristig von der Polizei in Gewahrsam genommen wurde. Auch heute sind wieder zahlreiche...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Gertraud Kleemayr
S. Burtscher und R. Kals auf dem Gipfel des Nocksteins.

380-kV-Demo
Naturfreunde und Alpenverein fordern verträgliche Lösung

Am Nockstein demonstrierten die Naturfreunde und der Alpenverein Salzburg gemeinsam gegen die geplante 380-kV-Freileitung. KOPPL. Die Vorsitzenden der Alpenvereine Naturfreunde Salzburg, Sophia Burtscher, und Alpenverein Salzburg, Roland Kals, demonstrierten am vergangenen Wochenende gemeinsam am Gipfel des Nocksteines gegen die geplante 380-kV-Freileitung. „Naturfreunde und Alpenverein gemeinsam schreien, keine Masten am Nockstein“, lautet die Devise der beiden Vereine. Wichtiges...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Bettina Buchbauer
Die IG Erdkabel demonstrierte im Austria Trend Hotel gegen die APG.
1 9

380 KV
"Gelbwesten" auf Wut-Demo in Salzburg

Die Freileitungsgegner nutzten eine Infoveranstaltung der APG, um eine lautstarke Demonstration zu starten. SALZBURG. Der Projektbetreiber der 380-kV-Leitung, die APG, hatte zu einer Infoveranstaltung im Austria Trend Hotel am Flughafen Salzburg geladen. Die APG wollte den Demonstranten die "Hand reichen" und sie davon überzeugen, dass die Freileitung "jetzt endlich gebaut werden muss". "Wir sind aus unserer Sicht schon sieben Jahre zu spät", erklärte Gerhard Christiner, technischer...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Thomas Fuchs
Auch im Flachgau protetstieren Aktivisten gegen die 380 kV-Freileitung.

Land Salzburg
380 kv-Leitung: Warten bis zur Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofes

Letzte Woche wurde im Landtag ein Abänderungsantrag zur 380-kV-Freileitung einstimmig angenommen. SALZBURG, KOPPL. Im Ausschuss für Wirtschaft, Energie und Lebensgrundlagen wurde ein Abänderungsantrag der ÖVP zu einem ursprünglichen dringlichen FPÖ-Antrag betreffend Baustopp der 380-kV-Freileitung  einstimmig angenommen. In dem Abänderungsantrag wird die Landesregierung ersucht, an die Bundesregierung mit dem Appell heranzutreten, beim Vorstand der Austrian Power Grid AG im Rahmen der...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Gertraud Kleemayr
1

KOMMENTAR
Akzeptieren oder angeklagt werden?

Auch die Gemeinden, die sich bis zuletzt wehrten, die Ausgleichszahlungen der Austrian Power Grid (APG) zu akzeptieren, revidierten auf Druck von Lan-deshauptmann Wilfried Haslauer ihre dahingehenden Gemeindebeschlüsse. Haslauer bemühte das Gesetz und warnte die Gemeinden vor rechtlichen Folgen für die einzelnen Gemeindemandatare. Das mag von seiner Seite aus gut gemeint sein, aber die Gemeinden fühlen sich zu Recht im Stich gelassen und überrumpelt. Schützenhilfe bekommen sie von Seiten der...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Gertraud Kleemayr
Die Gemeinden Eugendorf und Koppl müssen klein beigeben. Die negativen Gemeindbeschlüsse müssen revidiert werden.
3

380 kV-Leitung
Bürgermeister müssen klein beigeben: Koppler Gemeindevertretung überlegt Rücktritt

Die Bürgermeister der Flachgauer und Tennengauer Gemeinden, die eine Erdverkabelung der 380-kV Leitung forderten, wurden vom Landeshauptmann Wilfried Haslauer zurückgepfiffen. SALZBURG, FLACHGAU.  Gestern trafen sich Vertreter der Austrian Power Grid (APG), Bürgermeister und Gemeindevertreter eines Teils der von der 380-kV Leitung betroffenen Gemeinden im Flachgau und Tennengau bei Landeshauptmann Wilfried Haslauer zu einem Gespräch, um die rechtlich relevanten Fragen zu behandeln sowie die...

  • Salzburg
  • Gertraud Kleemayr
Weißes Rechteck: Hier soll der Masten errichtet werden. Rosa Rechteck: Das Haus der Fagerers. Kleines Bild: eines der „Graffitis“.

Bei rosa Pfeilen sieht ein Adneter Rot

Rosa Spuren haben APG-Mitarbeiter in seinem Wald hinterlassen, das erzürnt einen Adneter. ADNET (tres). Reinhard Fagerer, Grundstücksbesitzer am Adneter Spumberg, glaubte seinen Augen nicht zu trauen: Nicht nur, dass er in den vergangenen Tagen zusehen musste, wie Vermesser der Austrian Power Grid AG (APG/Verbund) ohne zu fragen seinen Grund und Boden betraten, sondern als sie wieder weg waren, hatten sie ihm auch ein „Andenken“ hinterlassen: jede Menge rosaroter Pfeile auf seinen Bäumen....

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Theresa Kaserer

Kommentar: Seltene Klarheit

„Wer gegen Atomstrom ist, der muss für die 380 kV-Leitung sein“ – so hat es LH Gabi Burgstaller nach dem Atomdesaster in Japan formuliert. Tatsächlich brauchen wir die 380 kV-Leitung, um den europaweit (auch) aus erneuerbaren Energien gewonnener Strom ins Netz einzuspeisen und in Speicherkraftwerken abrufbereit zu halten. Trotzdem kann das kein Freibrief für einen Leitungsbau quer durch Salzburg sein. Anders als etwa Oberösterreich – das auf einer Strecke von rund 45 Kilometern den Großteil des...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Stefanie Schenker
8

Endspurt für 380 kV-Trasse – Verlauf der Hochspannungsleitung ist bis auf Ausnahmen fixiert

Eng im buchstäblichen Sinn wird es mit der 380 kV-Leitung durch Salzburg: An einigen Hotspots werden derzeit noch Alternativen geprüft, aber insgesamt steht die Grobtrasse innerhalb des Korridores jetzt fest. Ende November soll die „parzellenscharfe“ Feintrasse präsentiert werden. Der Pinzgauer Abschnitt der 380 kV-Leitung durch Salzburg ist so gut wie unter Dach und Fach. Dort wurden auch bereits 20 Mastenstandorte definiert. Wo es sich noch spießt, das sind die bekannten Hotspots: In Koppl...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Stefanie Schenker

Erste Erdkabel in Berndorf

BERNDORF. 15,8 Kilometer Stromleitungen werden im Gemeindegebiet Berndorf als Ausgleich zu 2,2 Kilometern 380-kV-Freileitung vergraben. Vergangene Woche hat die APG mit den Arbeiten begonnen. „Zuerst werden die 30-kV-Leitungen und Niederspannungsleitungen im Einzugsbereich der 380-kV-Leitung vergraben“, sagt Bgm. Josef Guggenberger. Er hat die Verkabelung statt Ausgleichszahlungen für die Freileitung gefordert und dadurch „ein Vielfaches gewonnen.“

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Ulrike Grabler
Die Gemeinde Hof wird aller Wahrscheinlichkeit nach nicht von der Starkstromleitung betroffen sein.

Hof bleibt von der Stromautobahn verschont

HOF. Die 380-kV-Leitung wird aller Voraussicht nach nicht durch das Gemeindegebiet von Hof führen. Das hat der Projektbetreiber Verbund-Austrian Power Grid (APG) Anfang März Bgm. Werner Berktold mitgeteilt. An der Gesprächsrunde nahmen neben Berktold auch die Ortschefs von Plainfeld, Koppl, Faistenau und Ebenau teil. „Dabei habe ich die frohe Botschaft vernommen, dass die von EU-Koordinator Georg Adamowitsch für die Gemeinden Ebenau, Faistenau und Hof vorgeschlagene Trasse nicht...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Bezirksblatt Flachgau Süd

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.