Gmeineck

Beiträge zum Thema Gmeineck

(von links): Bautechniker Marco Grutschnig (Strabag), Bürgermeister Gerhard Köfer, Stadtrat Christoph Staudacher, Abteilungsleiter Berthold Uggowitzer (Stadt Spittal), Gottfried Berger (Bauleiter ZT-Büro Passer & Partner) und Bauleiter Werner Pirker (Strabag)
3

Wasserversorgungsanlage Gmeineck
Trinkwasser in bester Qualität

Die Bauarbeiten für den neuen Hochbehälter und das Trinkwasserkraftwerk Gmeineck sind kürzlich gestartet.  SPITTAL. Das Projekt, welches 2023 fertig gestellt werden soll, sichert Trinkwasser in bester Qualität auf Jahrzehnte. Beste QualitätDie Trinkwasserversorgung trägt zur Sicherheit der Bevölkerung bei. „Die Wasserversorgungsanlage Gmeineck versorgt 90 Prozent der Spittaler Haushalte. Damit die Stadtgemeinde Spittal ihren Bürgern Trinkwasser in bester Qualität für die nächsten Jahrzehnte zur...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Larissa Bugelnig
Aus der Nordflanke des Hummelkopfes löste sich eine Gleitschneelawine.
2

Gmeineck: Frau aus Lawine gerettet

Gmeineck: 47-jährige Frau aus Gmünd aus Lawine gerettet. LENDORF. Ein 48-jähriger Mann aus Mayrhofen und eine 47-jährige Frau aus Gmünd unternahmen am 1. Feber eine Schitour vom Kolmwirt über den Hintereggengraben zum Hinteregger Sonnblick. Bei der Abfahrt löste sich etwa 200 Höhenmeter über ihnen aus der Nordflanke des Hummelkopfes eine Gleitschneelawine. Der Mann konnte den Schneemassen ausweichen, die Frau hingegen wurde von den Schneemassen voll erwischt, 15 Meter talwärts mitgerissen und...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Thomas Dorfer
Der Gemeinderat genehmigte in seiner letzten Sitzung das Budget der Stadtgemeinde Spittal für 2021.

Spittal nimmt Minus zum Wohl der Wirtschaft in Kauf

Stadtgemeinde Spittal trotz Corona-Krise und segnet "Budget 2021" für diverse Großprojekte über 17 Millionen Euro ab.  SPITTAL/DRAU. Die COVID-19 Krise hat massive Folgen für die Finanzgebarung der Gemeinden. Auch die Stadt Spittal ist betroffen. Mittelfristig wurde von 15,1 Millionen Euro an Ertragsanteilen für das Jahr 2021 ausgegangen. Der Wert musste auf 12,8 Mio. Euro reduziert werden. Der Verlust in der Höhe von über 2,3 Millionen Euro ist auf die Mindereinnahmen bei den Ertragsanteilen...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Thomas Dorfer
Kooperieren in Sachen Trinkwasser: Christian Genshofer (Trebesing), Marika Lagger-Pöllinger (Lendorf), Gerhard Pirih (Spittal), Christoph Staudacher (Spittal) und Wolfgang Klinar  (Seeboden)
2

Spittal
Groß-Investition in unser Trinkwasser

7,8 Millionen Euro Investition sichert die Trinkwasser-Versorgung in Spittal und Umland auf Jahrzehnte. SPITTAL. Wasser ist das wichtigste Lebensmittel der Welt und vielleicht bald wertvoller als Gold und Öl. Spittal bezieht sein Trinkwasser großteils von der Wasserversorgungsanlage Gmeineck, die 1965 errichtet wurde. Um die Bevölkerung auch auf lange Sicht mit bestem Trinkwasser versorgen zu können, starten am Gmeineck 2021 umfassenden Neubau- und Sanierungsarbeiten. Die Stadtgemeinde Spittal...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Thomas Dorfer
das Gmeineck im Oktober
15 16 22

Vom Herbst in den Winter wandern aufs Gmeineck 2592 m

Von Lendorf auf den Hühnersberg rauf zum Gmeineck Ausgangspunkt der Tour ist der Parkplatz 1350m. ca. 1km vor der Kohlmaierhütte,  An der Kohlmaierhütte 1510m  vorbei und den Schildern folgen. Streckenlänge :8 km  Gehzeit :2 Std 30 Min.  Höhenmeter Aufstieg ;1.100Hhm Weitere Beschreibungen findet Ihr unter den Fotos carogut

  • Kärnten
  • Spittal
  • Caro Guttner
Im Hintergrund werden ein Trinkwasserkraftwerk und ein Hochbehälter errichtet: (von links) Geschäftsbereichsleiter Berthold Uggowitzer (Stadt Spittal), Gottfried Berger (Zivilingenieurbüro Passer & Partner), Wolfgang Fahringer (Passer & Partner), Andreas Oberegger (Polier Strabag), Referent StR. Hansjörg Gritschacher, Bgm. Gerhard Pirih, Michael Kampusch (Bauleiter Strabag), Werner Lang (Wasserwerk Spittal) und Susanne Burgstaller (Strabag)
2

Wasserversorgung in Spittal um 7,5 Millionen Euro

Drei Jahre lang wird die Wasserversorgungsanlage Gmeineck saniert. SPITTAL. Die Stadtgemeinde Spittal saniert die gesamte Wasserversorgungsanlage Gmeineck und errichtet zusätzlich ein Trinkwasserkraftwerk. Investiert wird in das Gesamtprojekt 7,5 Millionen Euro netto, inklusive des Trinkwasserkraftwerks mit 1,3 Millionen Euro. Viele Rohrbrüche Die Wasserversorgungsanlage (WVA) Gmeineck, dessen Quellschüttung im Sommer-Mittel 107 Liter/Sekunde beträgt, wurde im Jahr 1965 errichtet und deckt...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.