Handel

Beiträge zum Thema Handel

Juryvorsitzender und Spartenobmann-Stv. Christof Kastner (l.), Vizepräsidentin Nina Stift und Schulqualitätsmanager Johannes Tanzer gratulierten der Siegerin Hanna Kalteis (Mitte), dem Zweitplatzierten Simon Seidl-Sulzer und der Drittplatzierten Beatrice Mörzinger.
4

Handel NÖ
„Junior Sales Champions 2021“ des NÖ Handels stehen fest

Sieg für Hanna Kalteis vor Simon Seidl-Sulzer und Beatrice Mörzinger – Tolle Leistungsschau von Niederösterreichs Nachwuchs-VerkäuferInnen NÖ. Niederösterreichs beste Nachwuchs-Verkäuferinnen und –Verkäufer stehen fest: Hanna Kalteis aus Wieselburg (Bezirk Scheibbs) vom Lehrbetrieb Steinecker Moden in Randegg (Bezirk Scheibbs) hat sich in einem spannenden Finale im WIFI St. Pölten zum „Junior Sales Champion 2021“ gekürt und darf sich über ein Preisgeld von 1.500 Euro von der Sparte Handel der...

  • Niederösterreich
  • Karin Zeiler
Fachgruppengeschäftsführer Andreas Hofbauer, Julia Pfaffenlehner, Zimmerei Fahrenberger GmbH (3. Platz), Manuel Karner, HAGOS GmbH & Co KG (1. Platz), Johanna Wimmer, Raiffeisen Bank Region Amstetten (2. Platz), Berufsschuldirektorin Clementine Gschwandtner und Spartenobmann Franz Kirnbauer (v.l.).

Lehre 2021 NÖ
Die besten Bürolehrlinge wurden gekürt

SEARCHING FOR THE BEST 2021 - Die besten Bürolehrlinge gekürt: Der NÖ Lehrlingswettbewerb der kaufmännisch-administrativen Lehrberufe der Sparte Handel ist geschlagen. Beim Wettbewerb der Wirtschaftskammer Niederösterreich wurden die landesbesten Lehrlinge ermittelt. NÖ. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer NÖ suchte bereits zum 18. Mal den besten Lehrling aus dem kaufmännisch-administrativen Bereich. Dabei galt es, 120 Computerfragen innerhalb einer Stunde bestmöglich zu beantworten. Von 44...

  • Niederösterreich
  • Karin Zeiler
Digitalmarketing wird immer mehr genutzt.
2

Handel in NÖ
62 % investieren in Digitalisierung

Digitales Marketing wird für NÖ Handel immer wichtiger; Spartenobmann Kirnbauer: „Betriebe wissen, dass sie Digitalisierung positiv für sich nützen müssen“ NÖ. Digitales Marketing wird für Niederösterreichs Handelsunternehmen immer wichtiger. 70 Prozent der Betriebe erwarten, dass digitales Marketing ihre Situation in den nächsten fünf Jahren positiv verändern wird. Negative Auswirkungen erwarten nur sechs Prozent. Das zeigt das aktuelle Wirtschaftsbarometer der Wirtschaftskammer NÖ (WKNÖ)....

  • Niederösterreich
  • Karin Zeiler
 Spartenobmann Jochen Flicker: „Es gibt mittlerweile zahlreiche Fälle, in denen unsere Betriebe Aufträge ablehnen mussten, weil die dafür qualifizierten Arbeitskräfte fehlen“.

NÖ Gewerbe und Handwerk
Fachkräftemangel trübt positiven Ausblick

Fachkräftemangel trübt positiven Ausblick des NÖ Gewerbe und Handwerks; Spartenobmann Flicker: Betriebe müssen schon Aufträge ablehnen, weil qualifizierte Arbeitskräfte fehlen NÖ. Fachkräfte, Fachkräfte, Fachkräfte – der Mangel an diesen ist aktuell die größte Herausforderung für das niederösterreichische Handwerk und Gewerbe. Fast vier von fünf Handwerks- und Gewerbeunternehmen in Niederösterreich geben im Wirtschaftsbarometer der Wirtschaftskammer NÖ (WKNÖ) den Fachkräftemangel als...

  • Niederösterreich
  • Karin Zeiler
Bernadette Fraberger ist mit der Geschäftsentwicklung in ihrer Boutique zufrieden. Doch ist sie eine glückliche Ausnahme? Wir haben nachgefragt.
Aktion 2

Faktencheck
So tief ist die Krise nicht

Teilweise übertrifft die Wirtschaft schon jetzt die Zeit vor der Pandemie, auch, wenn die Krise nicht vorbei ist. BEZIRK. Bernadette Fraberger ist in ihrer Boutique im Zentrum von Waidhofen guter Dinge: Das in die Gänge gekommene Veranstaltungsleben lässt auch die Nachfrage nach modischen Outfits steigen. "Ich kann mich momentan nicht beschweren und bin auch, was die Zukunft betrifft, positiv gestimmt." Ist Fraberger eine Ausnahme? Sind die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise bereits...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Anzeige

Es sind auch die kleinen Dinge, die zählen
Fairness für den österreichischen Handel

Ab 1. Juli 2021 werden alle Online-Bestellungen ab dem 1. Cent gleich besteuert – egal, woher die Produkte kommen. So wird die heimische Wirtschaft geschützt. ÖSTERREICH. Die Coronapandemie hat den rasanten Anstieg des Online-Handels weiter beschleunigt. Von 2019 auf 2021 hat sich die Anzahl der Paketabfertigungen für den österreichischen Zoll verdoppelt. Bis dato wurde auf Paketsendungen unter dem Wert von 22 Euro keine Einfuhrumsatzsteuer erhoben, was zu massiven Umgehungsversuchen geführt...

  • Werbung Österreich
Leere Kasse: Die Kundschaft bleibt im Handel aus, obwohl die Türen offen stehen.
2

Lockdown
Alarmrufe im Handel: Geschäfte sind oft leer

Obwohl Geschäfte nach wie vor offen haben, bleiben sie oft leer. Jetzt schlagen die Händler Alarm. WAIDHOFEN. Im (noch) sanften Lockdown haben die Handelsgeschäfte weiterhin geöffnet - bleiben aber oft leer. Die Menschen bleiben zu Hause und die Lust am Einkaufen fehlt. Das hat aber für die Modeboutique ums Eck, das Schuhgeschäft in Zentrumsnähe und den örtlichen Buchhändler fatale Folgen.  Deshalb schlägt auch die Wirtschaftskammer Alarm, denn Einkaufen beim Unternehmen um’s Eck – im Geschäft...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Landeshauptfrau Johann Mikl-Leitner
2 6

E-Health, Kleinkindbetreuung, Tourismus, Onlinehandel
Das sind die Pläne für die Niederösterreicher

NÖ. 2020 wird ein Jahr der Arbeit auf allen Ebenen, kündigt Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner an. Schließlich würden die Herausforderungen nicht weniger und nicht leichter, blickt die Landeshauptfrau bei der Arbeitsklausur der Volkspartei Niederösterreich (VPNÖ) in Amstetten in das neue Jahrzehnt. Heimische Händler sollen vom Onlinehandel profitieren„Der Bereich Arbeit und Wirtschaft hat sich in den letzten zehn Jahren stark gewandelt, besonders was den Onlinehandel betrifft. Die...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
"Diese Erhebung muss wahrlich wachrütteln. Offenbar werden von vielen Erzeugern Milchprodukte mit einem völlig willkürlichen Haltbarkeitsdatum versehen.", so  LH-Stv. Mag. Karin Renner.
5

"Vertraut auf eure Sinne" – Wie lange sind Milchprodukte wirklich haltbar?

Greenpeace wirft Österreichs größten Molkereien vor, dass diese das Mindesthaltbarkeitsdatum scheinbar willkürlich festlegen. Konsumentenschützerin Renner ruft Bevölkerung zu "mehr Vertrauen auf die eigenen Sinne" auf. Laut der Umweltorganisation unterscheidet sich das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) etwa bei ganz normaler, industriell hergestellter Butter um bis zu 45 Tage. Renner: "Diese Erhebung muss wachrütteln" Einige Hersteller geben laut Greenpeace auch offen zu, bei bestimmten Produkten...

  • Niederösterreich
  • Martin Rainer

Waldviertler Großhändler Kastner warnt vor flächendeckender Lkw-Maut

WALDVIERTEL. Die Einführung einer flächendeckenden Lkw-Maut, wie sie von Teilen der Politik gefordert wird, „wäre für uns eine Katastrophe.“ Diese drastische Feststellung trifft Christof Kastner, Geschäftsführer des Waldviertler Großhandelsunternehmens Kastner mit Sitz in Zwettl. Der Großhändler, der u.a. rund 160 Einzelhandelskaufleute der Kette „Nah&Frisch“ in Niederösterreich, im Burgenland und in der Steiermark mit Gütern des täglichen Bedarfs versorgt, wickelt 70 Prozent seiner Transporte...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger

In NÖ liegen rund 10 Millionen Packerl unter den Weihnachtsbäumen

Durchschnittlich gibt jeder Niederösterreicher 380 Euro für Geschenke aus NÖ. Niederösterreichs Handel blickt mit vorsichtigem Optimismus dem Weihnachtsgeschäft 2015 und dem Jahr 2016 entgegen. „Die Konsumenten in NÖ wollen durchschnittlich 380 Euro für Geschenke ausgeben. Somit werden rund 10 Millionen Packerl unter den Christbäumen liegen “, sagt Franz Kirnbauer, Spartenobmann des Handels in der NÖ Wirtschaftskammer. In Summe erwartet er, dass der Handel „den Umsatz von 300 Millionen Euro aus...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger

NÖ Handel erwartet vom Weihnachtsgeschäft leichte Gewinne

58 Prozent der Weihnachtseinkäufe werden traditionell im Dezember erledigt. 14 Prozent der Weihnachtseinkäufe erfolgten heuer bereits im Oktober oder noch früher. Da waren vor allem Dekorationsartikel für den Haushalt gefragt. Wie der Obmann der Sparte Handel in der Wirtschaftskammer Niederösterreich, Franz Kirnbauer dem NÖ Wirtschaftspressedienst berichtet, erwarte man sich vom heurigen Weihnachtsgeschäft einen Umsatz zwischen 300 und 305 Millionen Euro. Das wäre eine Steigerung um ein bis...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Anzeige
1

Forex – Handeln mit Währungspaaren

Wer über ausreichend Geld verfügt, ist stets bestrebt, dieses zu vermehren. Tagesgeld- und Festgeldkonten sind keine akzeptablen Lösungen, denn ihre Rendite übersteigt nur selten den Prozentsatz der Inflation. Der Aktienhandel ist nur über einen Broker möglich, welcher seine Gebühren pro Trade einbehält und diese liegen meist zwischen 5 und 10 Euro. Der Handel mit Währungspaaren, z.B. Euro/Dollar, ist auch ein alter Hut, aber dank modernster Software, auch ohne einen Zwischenhändler...

  • Linz
  • Pulpmedia GmbH

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.