Peter Wöß

Beiträge zum Thema Peter Wöß

Leute

Raiffeisenbank Ulrichsberg
Mr. Raiffeisen verabschiedet sich in die Pension

ULRICHSBERG. Die Raiffeisenbank Ulrichsberg dankte Vizebürgermeister Thaller Sepp für die vielen Jahre in denen er mit vollem Einsatz für die Bank gearbeitet hat. Bank-Direktor Peter Wöß schätzte ihn, genau wie seine Arbeitskollegen, sehr. Im Ort war Thaller bekannt für seine Loyalität seinen Kollegen gegenüber und wurde nur noch "Mr. Raiffeisen"genannt. Wöß wünschte Thaller eine geruhsame Pension mit viel Freude und Gesundheit. Von den Kollegen und vom Betriebsrat gab es einen Gutschein für...

  • 14.02.20
Lokales
Wie gefährlich ist das Virus wirklich?
3 Bilder

Klinikum Rohrbach
Wie gefährlich ist das Coronavirus wirklich?

ROHRBACH-BERG (srh). Immer mehr Fälle des neuartigen Coronavirus aus China werden weltweit bekannt. Die Verdachtsfälle in Österreich haben sich allerdings bis dato nicht bestätigt. Auch im Bezirk Rohrbach gab es noch keine Erkrankungen. Aufgrund der derzeitigen Lage bestehe kein Grund zur Beunruhigung. "Man sollte zwar aufmerksam und hellhörig sein, es gibt aber keinen Grund, um in Panik zu verfallen", erklärt Hygienekraft Sieglinde Teufelsbrucker vom Klinikum Rohrbach. Es ist unwahrscheinlich,...

  • 11.02.20
Lokales
Ein Zeckenstich kann zwei entzündliche Erkrankungen des Nervensystems verursachen: FSME und Borreliose.
2 Bilder

Vor Zecken kann man sich nicht verstecken

Gegen Borreliose gibt es keine Impfung. Wird die Bissstelle rot, braucht man schnell Antibiotika. BEZIRK. Mit dem Frühling kommen die Zecken. Auf „mich mögen Zecken nicht“ sollte sich niemand verlassen. „Zeckenschutzimpfungen können Leben retten“, sagt Peter Wöß vom Landes-Krankenhaus Rohrbach. Zecken lassen sich nicht von den Bäumen fallen, sondern lauern vorwiegend im Unterholz, im Gras und im Gebüsch und werden dort von Menschen oder Tieren abgestreift. Einen „Zeckenangriff“ gibt es nicht,...

  • 26.04.18
  •  2
  •  2
Gesundheit
"Zwar kann Rheuma nicht geheilt werden, eine frühe Diagnose und rasche Therapie können den Krankheitsverlauf jedoch wesentlich beeinflussen", sagt Oberarzt Peter Wöß.
2 Bilder

Rheuma ist keine gutartige Alterserscheinung

BEZIRK. Der 12. Oktober ist Welt-Rheumatag und steht im Zeichen der Bedürfnisse von rheumakranken Personen. Ein Krankheitsbild mit vielen Gesichtern und zahlreichen Beschwerdebildern. 400 verschiedene Formen Ziehende und reißende Schmerzen in den Gelenken werden im Volksmund gerne als Rheuma bezeichnet. Tatsächlich gibt es bei dieser Erkrankung bis zu 400 unterschiedliche Formen, Ausprägungen und Beschwerdebilder. Es handelt sich daher vielmehr um einen Sammelbegriff von entzündlichen...

  • 06.10.17
Gesundheit
"Entdeckt man eine Zecke am Körper ist die beste Methode das rasche Herausdrehen mit einer Pinzette", rät Arzt Peter Wöß.
2 Bilder

Zeckenzeit: Die Bissstellen unbedingt beobachten

BEZIRK. Auf „mich mögen Zecken nicht“ sollte sich besser niemand verlassen. „Zeckenschutzimpfungen können Leben retten“, sagt Peter Wöß vom Landes-Krankenhaus Rohrbach. Um die kleinen Tierchen, die mit Blut vollgesaugt die Größe einer Kaffeebohne erreichen können, ranken sich viele Mythen. Fallen nicht von den Bäumen Dass sich Zecken nicht von den Bäumen fallen lassen, sondern vorwiegend im Unterholz, im Gras und im Gebüsch lauern, ist mittlerweile fast allen bekannt. Dass eine...

  • 28.04.16
Lokales
Zecken lauern im Gras, Gebüsch und Unterholz. Eine Impfung gegen Borreliose gibt es nicht, aber gegen FSME.
2 Bilder

Zecken fallen nicht von den Bäumen, sie lauern im Gras

BEZIRK. Auf „mich mögen Zecken nicht“ sollte sich besser niemand verlassen. „Zeckenschutzimpfungen können Leben retten“, sagt Peter Wöß vom Landes-Krankenhaus Rohrbach. Rund um die kleinen Tierchen, die mit Blut vollgesaugt die Größe einer Kaffeebohne erreichen können, ranken sich viele Mythen. Gefärliche Borreliose Dass sich Zecken nicht von den Bäumen fallen lassen, sondern vorwiegend im Unterholz, im Gras und im Gebüsch lauern, ist mittlerweile fast allen bekannt. Dass eine...

  • 16.04.15
Leute
Die Mitglieder der Chorgemeinschaft Ulrichsberg mit den neuen Chormappen.
2 Bilder

Neue Chormappen für Auftritt in Linz

ULRICHSBERG. „Ein Höhepunkt des diesjährigen Vereinsjahres der Chorgemeinschaft Ulrichsberg ist der Auftritt beim Adventsingen des .Ö. Seniorenbundes im Brucknerhaus in Linz am Sonntag, 8. Dezember. Die Aufführungen finden um 9.30 Uhr, 13 Uhr und um 16.30 Uhr statt. Zur letzten Aufführung wird extra ein Bus mit Senioren aus Ulrichsberg anreisen. Für diese Aufführung wurde die Chorgemeinschaft mit neuen Konzertmappen von der Raiffeisenbank Ulrichsberg ausgestattet.

  • 25.11.13
Lokales
Colibakterien sind im menschlichen Darm. Krankheitsauslösende Varianten können zu schweren Durchfällen oder Harnwegsinfekten führen.
2 Bilder

Bakterien sind die unsichtbaren Krankheitserreger

BEZIRK. Sie sind nur Bruchteile von Millimetern groß und mit bloßem Auge nicht zu erkennen. Und doch sind sie überall – die Bakterien. Obwohl die meisten für den Menschen völlig harmlos sind, gibt es doch Arten, die gefährliche, sogar tödliche Infektionen hervorrufen können, wenn sie nicht rechtzeitig bekämpft werden", erklärt Oberazt Peter Wöss vom Landes-Krankenhaus Rohrbach. Trotz so wirksamer Medikamente wie der Antibiotika ist die Zahl vieler bakterieller Erkrankungen in den letzten Jahren...

  • 24.07.13
  •  1
  •  1
Lokales
Auch wenn eine Erkältung in der warmen Jahreszeit als Sommergrippe bezeichnet wird, ist es geanu genommen keine.
2 Bilder

Wenn die Sonne runterbrennt und die Nase läuft

BEZIRK. Im Sommer Husten und Schnupfen zu haben, scheint paradox. Trotzdem plagt momentan viele eine Sommergrippe. Simple Strategien helfen, die Immunabwehr gegen die Erreger zu steigern. "Durchschnittlich drei grippale Infekte bekommt ein Erwachsener pro Jahr, mindestens einen davon im Sommer", erklärt Oberarzt Peter Wöss vom Landeskrankenhaus Rohrbach. Zwar wird die Erkältung in den heißen Monaten Sommergrippe genannt, doch in Wirklichkeit handelt es sich nicht um eine durch Viren ausgelöste...

  • 11.07.13
Lokales
Ob man sich gegen Grippe impfen lässt, oder nicht, muss jeder Mensche selbst entscheiden.
2 Bilder

Impfen gegen Grippe: Wenn, dann jetzt

Der Kopf ist heiß, der Hals kratzt, die Nase läuft und der Körper ist kraftlos. „Ich habe die Grippe“, klagen viele Zeitgenossen mit dieser Symptomatik regelmäßig. Meist handelt es sich jedoch um eine harmlose, wenn auch unangenehme und hartnäckige Verkühlung. Die „echte“ Grippe (Influenza) dagegen ist eine virale Infektionskrankheit, mit der gesundheitlich nicht zu spaßen ist. Vorbeugend empfiehlt sich daher eine jährliche Grippeschutzimpfung. Die „echte“ Grippe beginnt meist schlagartig mit...

  • 30.10.12
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.