Verlust

Beiträge zum Thema Verlust

Arik Recep, Schneidermeister, würde gerne die Seitenstraßen ohne Parkgebühren nutzen.
4

Antrag ab 1. Dezember
Unmut über das Parkpickerl in Floridsdorf

Das mit März kommende, flächendeckende Parkpickerl löst bei Floridsdorfern Unverständnis aus. WIEN/FLORIDSDORF. Ab heute kann man das Parkpickerl online beantragen. Denn in ganz Wien werden mit März 2022 flächendeckende und zusammenhängende Kurzparkzonen eingerichtet und für die Bezirksbewohner das Parkpickerl eingeführt. Parken ohne Gebühren ist im Großteil Wiens nicht mehr möglich. Obwohl Bezirksvorsteher Georg Papai (SPÖ) meinte, dass das flächendeckende Parkpickerl für Floridsdorf...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Sabine Krammer
Familie Kocian vom Dorfheurigen Breitenlee – im Bild mit Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy – gibt nicht auf.
3

Zwischen Verzweiflung und Hoffnung
Gastronomen in der Donaustadt trifft die Coronakrise schwer

Am 15. Mai darf die Gastronomie unter Auflagen wieder öffnen. Wie ist es den Wirten bisher ergangen? DONAUSTADT. Erst im vergangenen Oktober hat Gastronom Mario Strobl den Vorstadtwirt in der Schüttaustraße 64 in Kaisermühlen übernommen. Mit großem Erfolg, wie der Vollblutwirt erzählt: "Ich wurde bestens von den Kaisermühlnern aufgenommen und das Geschäft ist super gelaufen – bis zur Zwangsschließung am 16. März." Zwei Wochen lang gab es keinerlei Einnahmen für den Wirt. Jetzt bietet er zwar...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Conny Sellner
Letztes Jahr fielen 20.900 Ausweise bzw. Dokumente, 12.600 Geldbörsen, 9.000 Schlüssel bzw. Schlüsselbünde und rund 8.300 Koffer, Taschen und Sackerln zur Bearbeitung im Fundservice an.
1 4

Gebisse, Geigen und Geldbörsen
83.000 Fundsachen wurden im Jahr 2019 abgegeben

Neben den „ Klassikern“ wie Ausweisen, Taschen und Regenschirmen landen immer wieder auch „besondere“ Stücke beim Fundservice der Stadt Wien in der Siebenbrunnenfeldgasse im 5. Bezirk. MARGARETEN. Unter den insgesamt 83.000 Funden im Vorjahr waren auch drei Gebisse und sieben Geigen. Die engagierten  Mitarbeiter des zentralen Fundservice, das seit 2014 zur MA 48 gehört, versuchen in „detektivischer“ Kleinarbeit, die rechtmäßigen Besitzer der diversen Fundstücke zu eruieren. Zuvor müssen alle...

  • Wien
  • Ernst Georg Berger

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.