Alles zum Thema Winter Tirol 2019

Beiträge zum Thema Winter Tirol 2019

Lokales
Nach zweiwöchigem Dauereinsatz sind einige Zug-Strecken wieder befahrbar.

Strecken wieder in Betrieb
ÖBB gibt nach Räumeinsatz Routen wieder frei

Aufgrund des Dauereinsatzes der ÖBB-Mitarbeiter in den letzten zwei Wochen, gehen die witterungsbedingt unterbrochenen Strecken zum Wochenende hin wieder in Betrieb. Nach Freigabe der gefährdeten Bereiche durch die ÖBB-eigenen Lawinenkommissionen und der Räumung der Strecken sind folgende Strecken (bald) wieder befahrbar: Arlbergstrecke – ab heute, Freitag, 10.01.19, 18 Uhr Karwendelstrecke – ab Samstag, 19.01.19, Frühverkehr St. Johann i. Tirol - Saalfelden – ab Sonntag, 20.01.19,...

  • 18.01.19
Lokales
Entwarnung für Hungerburg, Hötting und Mühlau. (Symbolfoto)

Hungerburg, Hötting und Mühlau
Entwarnung für Häuser in roter und gelber Zone

Nach den Erkundungsflügen heute, Dienstag, hebt die Stadt Innsbruck die ausgerufenen Sicherheitsmaßnahmen für die Wohngebiete auf der Hungerburg, in Hötting und Mühlau auf.  „Wir sind aufgrund der großen Lawinengefahr auf Nummer sicher gegangen und haben die Bewohnerinnen und Bewohner sensibilisiert. Aufenthalte im Freien mussten auf ein Mindestmaß reduziert werden. Zudem haben wir an die Betroffenen appelliert, sich möglichst im Gebäude aufzuhalten. Dank der Wetterbesserung können wir nun...

  • 15.01.19
Lokales
Im Flugeinsatz stehen der Landeshubschrauber, drei Bundesheerhelikopter und vier weitere Hubschrauber von privaten Flugunternehmen.

Schneesituation in Tirol
Erkundungsflüge und Straßensperren

Im Flugeinsatz stehen der Landeshubschrauber, drei Bundesheerhelikopter (eine Black Hawk, eine Alouette III und eine Bell 212) und vier weitere Hubschrauber von privaten Flugunternehmen. „Unsere Hauptaufgabe heute ist es, die von den Lawinenkommissionen angeforderten Erkundungsflüge zu koordinieren, damit die Kommissionsmitglieder die Schneesituation aus der Luft noch besser beurteilen können. Die derzeit rund 40 Anforderungen für Erkundungsflüge arbeiten wir derzeit mit acht Hubschraubern...

  • 15.01.19
Lokales
Grund für die ausgedehnte Lawinenwarnstufe 4 sind einerseits die weiteren Schneefälle und die stürmischen Winde, andererseits auch die zu erwartende Sonneneinstrahlung im Laufe des Tages.

Winter Tirol 2019
Lawinenwarnstufe 4 auf Gebiete unterhalb der Waldgrenze ausgedehnt

TIROL. Gestern verkündete man noch die Senkung der Lawinenwarnstufe oberhalbe der Waldgrenze auf 4 und unterhalb die Stufe 3. Nun wird klar: einige Gebiete unterhalb der Waldgrenze werden die Lawinenwarnstufe 4 beibehalten. Grund sind weitere Schneefälle und stürmische Winde. Gefahr für Gebiete nördlich des Inn, im Bezirk Kufstein und Kitzbühel sowie nördliches OsttirolAuch wenn die Gebiete unterhalb der Waldgrenze liegen, werden sie die Lawinenwarnstufe 4 beibehalten. Betroffen sind...

  • 15.01.19
Lokales
Lawinenwarnstufe 5 für Montag (Symbolfoto)

Schneesituation in Tirol
Montag: Lawinenwarnstufe 5

Heute flächendeckend große Lawinengefahr in Tirol, morgen kurzfristig sehr große Lawinengefahr im Westen Tirols, voraussichtlich rasche Wetterentspannung ab Dienstag. Nach einer kurzen Wetterbesserung am gestrigen Tag zeichnet sich heute, Sonntag, nach wie vor eine angespannte Lawinensituation ab: Ab heute Nachmittag gilt flächendeckend Lawinenwarnstufe 4, also große Lawinengefahr. Basierend auf den derzeitigen Wettermodellen der ZAMG-Wetterdienststelle wird für morgen, Montag, im Westen...

  • 13.01.19
Lokales
Lawinengefahr auf der Nordkette (Symbolfoto)

Lawinensituation Nordkette
Maßnahmen für Wohngebiete bleiben aufrecht

(IKM) Aufgrund der starken Schneefälle bleibt die Situation auf der Innsbrucker Nordkette unter Beobachtung. So konnte heute bereits ein Erkundungsflug durch die Lawinenkommission durchgeführt werden. In den Anbruch-Gebieten liegen 4 bis 6,5 Meter Neuschnee. Größere Lawinen sind bisher nicht abgegangen. Die Schutzbauten sind intakt, die Auffangbecken für Lawinen leer. Größere Sprengungen sind derzeit nicht möglich. „Die Lage hat sich nicht verschärft und ist nicht dramatisch“, weiß Elmar...

  • 11.01.19
Lokales
Lawinengefahr: Hungerburg, Hötting und Mühlau besonders betroffen (Symbolfoto).
2 Bilder

Lawinengefahr
Tipps für Wohngebiete im Norden IBKs

Der anhaltende Schneefall der vergangenen Tage in Kombination mit starkem Nordwind machte am Donnerstagabend weitere Sicherheitsmaßnahmen in Teilbereichen der Stadtteile Hungerburg, Hötting und Mühlau notwendig. Rund 280 betroffene Personen wurden laut Empfehlung der Lawinenkommission direkt in den betroffenen Wohngebieten informiert und angehalten, Aufenthalte im Freien auf ein Mindestmaß zu reduzieren sowie Fenster und Rollläden geschlossen zu halten. „Angesichts der derzeit schwer...

  • 11.01.19
Lokales
"Zusammenhelfen" ist derzeit in Innsbruck gefragt.

Eigenverantwortung
Schneeräumung von Dächern und Wegen

Bürgermeister Georg Willi und Vizebürgermeister Franz X. Gruber betonen: „Zu große Schneelast kann zu Schäden an Gebäuden führen und auch die Gefahr von Dachlawinen darf nicht unterschätzt werden. Wir appellieren an die Eigenverantwortung von Hausverwaltungen, -besitzerinnen und -besitzern die Dächer von Schnee zu befreien.“ In den vergangenen Tagen kam es auch vermehrt zu Feuerwehr-Alarmierungen besorgter AnrainerInnen wegen der Dachlast. „Präventive Maßnahmen sind wichtig. Es gibt...

  • 10.01.19