08.06.2017, 13:07 Uhr

Telfer Rosentreter holte Filmpreis

Enrico Maggi, Exekutivdirektor des BNI Tirol, gratuliert Markus Rosentreter (rechts) zum BNI Movie Award. (Foto: Martin Lifka)

Der Telfer Filmemacher Markus Rosentreter holte sich kürzlich den begehrten ersten Platz bei der BNI Movie Award Auszeichnung in der Kategorie "Changing the way the world does business" anlässlich der BNI Dachkonferenz im Hotel Savoyen in Wien.

TELFS. Über 400 Gäste aus Deutschland, Österreich und der Schweiz applaudierten Rosentreter zum Sieg beim BNI Movie Award. Gewonnen hat der Videoproduzent mit dem außergewöhnlichen und stark inszenierten Video zum BNI Tirol Gletscherbrunch 2016. Das BNI DACH verlieh dem jungen Videoproduzenten zusätzlich einen persönlichen Award für seinen Film. Für Rosentreter ein außerordentliches Erlebnis: "Gerade weil ich erst seit kurzer Zeit wieder in meiner Heimat arbeite, bedeutet mir diese Anerkennung sehr viel", erklärt der Weltenbummler anlässlich der Verleihung. "Kreativ, mitreißend und stimmig" so muss der ideale Imagefilm laut Rosentreter sein. Der 36-Jährige bereichert schon seit über einem Jahr die heimischen Unternehmen und Institutionen mit seinen individuellen Videowerken. Das Handwerk dazu hat er von der Pike auf gelernt. 2005 absolvierte der Sohn von Marlene und Stefan Rosentreter, ein bekannter heimischer Künstler, die Filmhochschule in München. Danach startete er eine intensive Reise quer durch die Welt. Bei seinen beruflichen Stationen in Dubai, Beirut oder Toronto holte sich der begabte Tiroler die notwendigen Tipps von den Besten der Branche.

Telfer Heimat statt Coldplay Videos

Zahlreiche prestigeträchtige Aufträge von weltbekannten Firmen wie Coca Cola, H&M, Blackberry oder Samsung folgten. Rosentreter erarbeitete sich durch seine originelle Kamera- und Schnitttechnik auch einen Namen in der Musikbranche. Herausragende Erlebnisse wie Dreharbeiten mit Coldplay, Foster the people oder Drake bleiben dem jungen Telfer gut in Erinnerung. 2015 folgte der begeisterte Hobbytennisspieler (Mannschaftsspieler TC Telfs) der Sehnsucht seiner Heimat und kehrte nach Telfs zurück. Mittlerweile erfreut sich der Jungunternehmer (www.treter.at) unzähliger Aufträge und fühlt sich sehr wohl zuhause: "Früher war mir die Welt in Telfs zu klein. Das ist heute nicht mehr der Fall. Es gibt unzählige innovative Menschen bei uns. Das gefällt mir", schwärmt Rosi, wie er von Freunden genannt wird. Für die Zukunft wünscht sich das kreative Talent "Kunden, die über den Tellerrand blicken und neue Wege beschreiten möchten". Den weiteren Werdegang sowie die Videoproduktionen von Markus Rosentreter kann man auf seiner Homepage www.treter.at verfolgen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.