ADEG-Markt in Salzburg Wohnbau-Anlage in Annaberg eröffnet

Eröffnung des neuen ADEG-Marktes in Annaberg. V.l.: Regina Stockinger (Bereichsleitung Vertriebsmanagement Salzburg Wohnbau), Brigitte und Werner Quehenberger (ADEG-Markt Annaberg), Elisabeth Fantic-Jantschgi (Nationale Vertriebsleitung ADEG) und Bürgermeister Ing. Josef Schwarzenbacher.
  • Eröffnung des neuen ADEG-Marktes in Annaberg. V.l.: Regina Stockinger (Bereichsleitung Vertriebsmanagement Salzburg Wohnbau), Brigitte und Werner Quehenberger (ADEG-Markt Annaberg), Elisabeth Fantic-Jantschgi (Nationale Vertriebsleitung ADEG) und Bürgermeister Ing. Josef Schwarzenbacher.
  • Foto: Neumayr
  • hochgeladen von Julia Schwaiger

ANNABERG (red). Moderner und fast dreimal so groß präsentiert sich der ADEG-Markt in Annaberg, der unlängst offiziell eröffnet wurde. Umgezogen in die neue Wohnanlage der Salzburg Wohnbau stehen nun Kaufmann Werner Quehenberger, der das Geschäft seit 1999 führt, 471 Quadratmeter Verkaufsfläche zur Verfügung. „Das ist ein großer Sprung und wichtig für die Nahversorgung der Region. Ich freue mich, dass Werner Quehenberger, der mit seiner Frau und zehn Mitarbeiterinnen im Geschäft steht, diesen Schritt gesetzt hat“, so Bürgermeister Ing. Josef Schwarzenbacher. Im selben Gebäude werden 15 Miet- und Eigentumswohnungen bis Ende Jänner bezugsfertig sein.

____________________________________________________________________________________
DU möchtest täglich über aktuelle Stories informiert werden? Melde Dich zum kostenlosen "Whats-App“-Nachrichtendienst der Bezirksblätter Salzburg an! Alle Infos dazu gibt's hier: meinbezirk.at/1964081.
ACHTUNG: Erst nach erfolgreich übermittelter Start-Nachricht ist der Dienst aktiv!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen