15.11.2016, 09:59 Uhr

Österreichs Mittelstand rebelliert

Vermissen Politik mit Bürgernähe: Griss, Mayr.

SBG: Es gibt ein "unwahrscheinliches Maß an Unzufriedenheit" im Land

SALZBURG (tres). Wie macht man Politik, die die Menschen erreicht, die aber nicht populistisch ist? Das war das Hauptthema der "Herbstgespräche" der Salzburger Bürgergemeinschaft (SBG) im Halleiner Ziegelstadl. Landesrat Hans Mayr, der im April 2016 seine eigene Partei, die SBG, gründete, konnte für diese "Herbstgespräche" Irmgard Griss, Juristin und Ex-Kandidatin bei der Bundespräsidentenwahl 2016 (18,9 %) gewinnen.
Die parteifreie 70-Jährige ging in den Dialog mit den Bürgern und forderte u. a. den Abbau von Bürokratie. Unverständliche Vorschriften bringen gerade Unternehmer zur Verzweiflung und "immer mehr Menschen können sich das Leben nicht mehr leisten". In einem Land, wo Leistung nicht mehr belohnt werde, wendet sich das Volk von der Regierung ab, die "den Draht zum Volk verloren hat" und "Blendern" zu.
Was kann man machen? "Glauben Sie an sich, engagieren Sie sich politisch! Führen Sie politische Gespräche im Bekanntenkreis! Informieren Sie sich, bilden Sie sich Ihre eigene Meinung", rät Griss.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.