26.09.2016, 12:38 Uhr

Gallneukirchner Erinnerungen an Monarchie

Wann? 01.10.2016 20:00 Uhr

Wo? Heimathaus, Dienergasse 2, 4210 Gallneukirchen AT
Neuer Heimatvereins-Obmann mit neuen Ideen: Wilhelm Schinagl in den Ausstellungsräumen im Heimathaus. (Foto: Foto: Heimathaus)
Gallneukirchen: Heimathaus | GALLNEUKIRCHEN (mawi). Im Heimathaus am Marktplatz ist derzeit eine Sonderausstellung anlässlich des 100. Todestages von Kaiser Franz Josef I. (21.11.1916) zu sehen: Kurt Cerwenka gibt an Hand originaler Zeitungsmeldungen von damals einen Überblick über die Geschehnisse am Hof und im Volk in diesen Tagen, die das Ende er Doppelmonarchie einläuteten, und zeigt auch originale zeitgenössische Fotos aus dem Leben des Kaisers. Wilhelm Mayrhofer erstellt in seiner Ausstellung in zahlreichen Bildern mit erläuternden Texten ein Kaleidoskop des Lebens um die Jahrhundertwende und zur Zeit des Ersten Weltkriegs in Gallneukirchen und Umgebung. Mayrhofer beleuchtet dabei Wirtschaft, Kirche, Vereine, das soziale Leben mit Diakonie und privaten Wohltätern wie die Familie Loschke und erinnert dabei auch an die Gründung der Sozialdemokratischen Partei in Gallneukirchen im Jahr 1913. Natürlich ist auch ein Teil der Ausstellung dem Kriegsgeschehen und Soldatenschicksalen gewidmet. Die Fußwaschung am Kaiser durch einen Edtsdorfer Greis und das Geschenk einer wertvollen Puppe durch Thronfolger Franz Ferdinand an ein Altenberger Mädchen sind eher vergnügliche „Schmankerl“ aus einer durchaus nicht lustigen Zeit.

Die Sonderausstellung ist am 1., 2. und 16. Oktober sowie bei Anmeldung bei Heimatvereins-Obmann Wilhelm Schinagl (Tel. 0664/ 73853013) und Schriftführerin Marianne Krejza (Tel. 0699/10548933) zu gewünschten Terminen mit Führung zugänglich. Im Rahmen der „Langen Nacht der Museen“ am kommenden Samstag, 1. Oktober, hält Kurt Cerwenka um 20 Uhr im Heimathaus einen Vortrag zum Thema „Erinnerungen an die Monarchie“. Eintritt frei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.