22.10.2016, 09:48 Uhr

Vernissage Lukas Johannes Aigner in der Galerie Königsberg

Gastgeber und Hausherr Franz Reisinger, Künstler Lukas Johannes Aigner, seine Freundin Oksana, Irene Lindmeier (Lebensgefährtin von Reisinger) und Wirtschaftslandesrat Dr. Michael Strugl
Oberneukirchen: Galerie Königsberg | In diesem Jahr holte die Privatgalerie Königsberg den Linzer Maler Lukas Johannes Aigner vor den Vorhang.

Viele Freunde, Familienmitglieder und Kollegen folgten gerne der Einladung von Galeriebesitzer Franz Reisinger nach Oberneukirchen auf den Königsberg.

Seine Werke "Arbeiten Acryl auf Leinen" begeisterten auch Lautator Wirtschaftslandesrat Dr. Michael Strugl. Schon im Jahr 2008 durfte er den Künstler in der Galerie kennen und seine Bilder schätzen lernen. Er lobte auch das Engagement von Reisinger und bezeichnete Oberneukirchen als die "geheime Kulturhauptstadt des Mühlviertels", was ihm bei den Gästen einen spontanen Applaus brachte.

Musikalisch untermalt wurde der Abend von Dr. Stefan Wilson am Klavier.

Lukas Johannes Aigner wurde 1974 in Linz geboren. Er studierte an der Universität für angewandte Kunst in Wien, Meisterklasse Wolfgang Herzig. Im Fokus der jüngsten Bilder von Lukas Johannes Aigner steht der Mensch als auch das Umfeld, in dem sich dieser bewegt.

„Man kann mit der Malerei die Welt nicht erklären; die Beobachtung durch sie hilft einem jedoch, das Wesentliche zu erahnen”, so der Künstler. Lukas J. Aigner, der in Linz lebt und arbeitet.

Zwei Zyklen sind bis Ende November in der Galerie Königsberg zu besichtigen. "Durch die Blume gemalt" und "Von Linz nach Bad Ischl und zurück".
Die Bilder bestechen durch eine vielschichtige, großformatige Lasur-Malerei, die er gekonnt mit vielen Schattierungen und Nuancen zum Leuchten bringt. Expressive Farbklänge stehen nicht selten einem scheuen, ins tiefste Schwarz abtauchende Couleur gegenüber. Dadurch wird für dem Betrachter eine überdimensionierte Blume ebenso zum Rätsel, wie eine düstere Versammlung von Menschen, die sprachlos uns doch etwas zu sagen scheinen.

Besuch der Ausstellung ist gerne nach telefonischer Anmeldung möglich. Familie Reisinger freut sich auf Ihren Besuch!

Kontakt: Galerie Königsberg
Franz Reisinger
www.galerie-koenigsberg.at
Tel. 0664/43 21 872
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.