17.09.2014, 08:36 Uhr

"Bewusstsein für sanfte Mobilität stärken"

In Vorderweißenbach bemalen die Volksschüler wieder die Straßen im Ortszentrum. (Foto: Gemeinde)

Im Bezirk gibt es während der europäischen Mobilitätswoche von 16. bis 22. September einige Projekte.

BEZIRK (dur). "Mit den Veranstaltungen wollen wir das Bewusstsein der Urfahraner für sanfte Mobilität stärken", sagt Leopold Gartner, Vorderweißenbachs Bürgermeister und Obmann der Klima- und Energiemodellregion Sterngartl Gusental. In Vorderweißenbach bemalen die Volksschüler die Straße im Ortszentrum. Die Erwachsenen lassen die Autos stehen und wandern auf der Spitzwiesrunde durch die Gemeinde. "Altbürgermeister Bruno Fröhlich organisiert die Veranstaltungen seit einigen Jahren, sie werden gut angenommen", erzählt Gartner. Gemeindeübergreifend sei es aber schwer, Leute zum Mitmachen zu bewegen. Motivation könnte eine Mitfahr-App bieten, die gerade fertiggestellt wird. Dass es nicht leicht ist, Leute zu motivieren, merkt auch das Projektteam des Kilometersammelns der Radregion Gusental.

Zu wenige Radler
"Letztes Jahr nahmen 666 Radfahrer teil, heuer sind es 259. Nächstes Jahr wird es diese Aktion nicht mehr geben. Wir lassen uns aber etwas Neues einfallen", sagt Erika Friesenecker, Radfahrbeauftragte aus Engerwitzdorf. Einen "Fahr sicher-Radkurs" für E-Bikes in Gallneukirchen und Engerwitzdorf musste sie wegen zu wenig Teilnehmern absagen. "Manche Sachen überlaufen sich. Durch einen übertriebenen Wettbewerb im Vorjahr wurden die Alltagsradler ausgebremst", nennt Altenbergs Bürgermeis- ter Ferdinand Kaineder einen möglichen Grund. Das Projekt "Pedibus" in Altenberg läuft gut. "Seit ein paar Jahren werden die Schüler von Eltern oder Senioren in Gruppen zur Schule begleitet. Die Schüler sind begeistert, sie erleben den Schulweg wie früher. Dieses Projekt könnten auch andere Gemeinden umsetzen. Die Schulen müssen aber mitmachen, denn die Schüler kommen an diesem Tag etwas später", erklärt Kaineder.

Gemeinschaftsauto in Zwettl
Eine Eröffnung der Tankstellen für E-Bikes mit Landesrat Rudi Anschober findet in Zwettl statt. "Wir radeln vom Gemeindeamt zu den Tankstellen beim Gasthaus Sonnenhof und dem Café Max und ich stelle das geplante Carsharing-Projekt vor", schildert Klimabündnisarbeitskreisleiter Herbert Enzenhofer den Ablauf. Geplant ist, ein E-Auto anzukaufen, das zentral in Zwettl aufgestellt wird. Mittels einer App können die Zwettler das Auto für Fahrten reservieren und mit einer Check-Card bezahlen. "Grundsätzlich kann ich mir vorstellen, dass es klappt, Interessenten gäbe es. Nun wird es spannend, wie hoch die Kosten sind und wer wirklich mitmacht", so Enzenhofer.

E-Mobilität testen
Ein E-Auto, E-Bikes und Segways können in Oberneukirchen am Tag der Wirtschaft getestet werden. Auch in Ottensheim stehen am Wochenmarkt E-Bikes zum Test bereit. Das Radamt, eine Werkstatt für Fahrräder im Ort, stellt sich vor. Und Radfahrer können ihre Räder codieren lassen, damit sie bei Diebstahl leichter auffindbar sind. Wegrouten für Fußgänger bestimmen an diesem Tag das Ortsbild von Ottensheim. Zum autofreien Tag wird am Montag, 22. September, europaweit aufgerufen.

Aktivitäten der Mobilitätswoche im Bezirk

Altenberg: Aktion Pedibus – ein Autobus auf Füßen am Montag, 22. September, Acht "Lenker" bringen Schülergruppen zu Fuß in die Schule.
Engerwitzdorf: Abschluss des Rad-Kilometersammelns am Samstag, 20. September, ab 10 Uhr im Kulturhaus "Im Schöffl".
Gallneukirchen: Fairkehrtes Fest am 4. und 5. Oktober mit Radparcours, Fahrradsegnung und mehr.
Haibach/Reichenau: Aktionstag am Samstag, 20. September, ab 9 Uhr am Markplatz Reichenau, Vortrag über Spritsparen und Fahrbewerb mit Fahrtechniktrainern sowie eine Ausstellung von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben.
Oberneukirchen: E-Mobilitätsstand beim Tag der Wirtschaft & Sicherheit am Sonntag, 21. September, von 10 bis 17 Uhr. E-Auto, E-Bikes und Segway zum Testen vor Ort.
Ottensheim: Stand beim Wochenmarkt am Freitag, 19. September, von 14 bis 18 Uhr mit E-Bike-Test, Infos zum Radamt und den Wegweisern für Fußgänger im Ort.
Puchenau: Radtour ins Eferdinger Landl am Samstag, 20. September, Treffpunkt um 10 Uhr beim Gemeindeamt. Route für Familien mit 40 Kilometern oder eine längere Variante mit 55 Kilometern.
Vorderweißenbach: Straßenmalaktion der Volksschüler am Freitag, 19. September, um 10 Uhr vor dem Gemeindeamt mit Luftballonstart. Um 17 Uhr wird die Spitzwiesrunde gewandert. Treffpunkt beim Pendlerparkplatz.
Zwettl: Am Sonntag, 21. September, werden ab 16 Uhr die E-Tankstellen eröffnet. Gemeinsame Radfahrt vom Gemeindeamt zum Gasthaus Sonnenhof und zurück zum Café Max.
0
1 Kommentarausblenden
14.943
Ruth Dunzendorfer aus Urfahr-Umgebung | 17.09.2014 | 08:34   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.