02.04.2017, 18:28 Uhr

Feuerwehr Landshaag rettete Hündin Cindy aus Wasserrohr

(Foto: Phillip Prokesch | FF Landshaag)

Samstagabend wurde die FF Landshaag zu einer Tierrettung alarmiert. Eine 14-jährige Hündin, ein Shih Tzu Mischling, mit dem Namen Cindy lief in ein Wasserrohr eines Baches und konnte nicht mehr raus. Eine aufwändige Rettungsaktion begann.

LANDSHAAG. Kurz vor 20 Uhr ging die Besitzerin mit ihrer 14-jährigen Hündin spazieren. Nach dem Spaziergang ließ die Hundebesitzerin ihren Shih Tzu Mischling bei einem Bach erfrischen, als dieser plötzlich verschwunden war. Cindy lief etwa 100 Meter in das Wasserrohr des Baches und konnte von selbst nicht mehr weiter oder umdrehen. Nach vergeblichen Versuchen die Hündin durch Rufe zu locken, wurde die Freiwillige Feuerwehr Landshaag alarmiert.

Spezialkamera half

Einsatzleiter und Kommandant der Feuerwehr Landshaag Hauptbrandinspektor Gerald Fattinger rückte mit 12 Personen an. Die Hündin musste zunächst im Wasserrohr lokalisiert werden. Dazu wurde eine Spezialfirma für Kanalsanierung und Leckortung angefordert. Mit einer Kamera wurde Cindy etwa 100 Meter im Rohr entdeckt. Die Bilder zeigten, zur Erleichterung aller Beteiligten, eine erschöpfte aber unverletzte Hündin. Um die Überlebenschancen zu erhöhen wurde das Wasser des Baches mit einem Rohrdichtkissen aufgestaut. Die Feuerwehr öffnete in der Nähe einen vorhandenen Reinigungsschacht. Mit einer Angelschnur und einem Ball schafften es die Einsatzkräfte schließlich den Hund zum Weiterlaufen zu animieren und konnten Cindy über den Reinigungsschacht retten.

Besitzerin erleichtert

Überglücklich konnte die Besitzerin ihre erschöpfte und durchnässte Hündin in die Arme nehmen, die zur Kontrolle zu einem Tierarzt gebracht wurde. Nur einen Tag später schien die Anstrengung und Aufregung bereits wieder vergessen.

Mehr Infos: Bezirksfeuerwehrkommando

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.