27.06.2017, 12:31 Uhr

"Vandalen" beschmierten Bücherbox in Gallneukirchen

GALLNEUKIRCHEN. Ab Freitag, 30. Juni befindet sich "Lesefutter" in vier leuchtend roten Bücherboxen entlang eines Spazierweges in Gallneukirchen, der vom Jägerpark zu den neu entstandenen Ruhezonen am Ludwig Schwarz-Weg führt. Die Bücherboxen sind öffentlich zugänglich und laden als „kostenlose Freiluft-Bibliothek“ zum Lesen ein. Leider haben Vandalen noch vor der Eröffnung dieses Lesepfades die Bücherbox im Jägerpark mit Sprühlack beschmiert. Besonders enttäuscht darüber sind die Schüler, welche die Boxen beschriftet und mit einem Logo versehen haben.

Mit dem Projekt „Lesefutter“ greift die Neue Mittelschule 2 Gallneukirchen den Gedanken des "Book Crossings" auf. Der Amerikaner Ron Hornbaker hatte die Idee, Bücher „in die Freiheit zu entlassen“. Aus dieser Initiative entwickelte sich eine weltweite Bewegung zur kostenlosen Weitergabe von Büchern.
In Gallneukirchen finden die Passanten in den Bücherboxen neben Büchern unterschiedlicher Art auch Texte von Schülerinnen und Schülern. Diese Lektüre kann man an Ort und Stelle genießen, sie aber auch mitnehmen und ausleihen. Damit viele Personen in den Genuss dieser Aktion kommen, werden die Entlehner aber gebeten, das Buch oder die Texte wieder zurück in die Box zu legen. Es kann auch neues "Lesefutter" dazugestellt werden.

Die Eröffnung des Lesepfades findet am Freitag, 30. Juni, um 10.00 Uhr statt, Treffpunkt ist die Bücherbox im Jägerpark. Der Spaziergang entlang des Lesepfades wird von textlichen und szenischen Beiträgen von Schülerinnen und Schülern begleitet. Auch in Zukunft werden Schüler der NMS 2 Gallneukirchen die vier Leseboxen betreuen und hoffen, dass künftig Vandalenakte ausbleiben.

Fotos: Hubert Hons (3)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.