04.01.2018, 15:15 Uhr

Menschen im Porträt: Platzwart Josef Kraml von der Union Puchenau

Auch in der Fußball-Winterpause kann sich Zeug- und Platzwart Josef Kraml nicht zurücklehnen.

PUCHENAU (fog). Für die Union Puchenau ist Josef "Joe" Kraml ein Glücksfall. Der Zeug- und Platzwart ist seit mehr als 20 Jahren quasi ganzjährig für den Fußballverein da.
Ebenso für die Kantine ist der 64-Jährige zuständig, schon seit 26 Jahren. Während dem Meisterschaftsbetrieb sei die Arbeit schon intensiv, meint Kraml. Da arbeite er fünf bis sechs Tage in der Woche ehrenamtlich am Sportplatz. Das fängt an bei Rasen rekultivieren, Linien ziehen oder Tore und Netze reparieren. Im vergangenen Herbst hatte er 28 Heimspiele auf dem Programm, angefangen bei den Nachwuchsmannschaften bis zur Kampfmannschaft. Darüber hinaus sind 60 Dressengarnituren zu waschen. Und auch im Winter ist nicht ganz Ruhe. "Es gibt immer viel zu tun." In diesem Jahr wurde beispielsweise das Flutlicht neu gemacht und "Joe" half beim Kabelziehen mit. Seit 3,5 Jahren ist der gelernte Landmaschinenbauer und Kfz-Mechaniker-Meister in Pension. "Als ich noch im Berufsleben stand, hab ich mir mehrmals Zeitausgleich oder Urlaub für meinen Job hier genommen."

Aufstiegsschance lebt

Die Puchenauer Kicker haben im Frühjahr noch die Möglichkeit, den Sprung von der 2. Klasse Mitte in die 1. Klasse zu schaffen. Derzeit ist der Verein auf Platz drei in der Tabelle mit 21 Punkten. Nur Haid (31 Punkte) und Stahl Linz (24 Punkte) liegen davor. Werden die Puchenauer Zweiter, haben sie die Chance via Relegation aufzusteigen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.