Jungbauer soll Großbrand selbst gelegt haben

Mehr als 130 Mann versuchten das Feuer zu löschen (Symbolbild!)
  • Mehr als 130 Mann versuchten das Feuer zu löschen (Symbolbild!)
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von Alexandra Wrann

NÖTSCH. Ungefähr zwei Jahre ist es her, als ein Wirtschaftsgebäude in Nötsch in Flammen stand. Ein Großbrand verheerenden Ausmaßes. Mehr als 10 Feuerwehren rückten an, um das Feuer zu löschen.

Jungbauer erlitt Verbrennungen

Etwas, das in seiner Verzweiflung auch der Eigentümer selbst, ein damals 20jähriger Jungbauer, versuchte hatte. Dabei erlitt er schwere Verbrennungen. Im Nachhinein will sich der Mann an nichts erinnert haben. 

War es Brandstiftung?

Nun gibt es eine überraschende Wende in dem Fall. Das Landesgericht Klagenfurt erhebt Anklage gegen den mittlerweile 22-jährigen, wegen Brandstiftung. Belastende Aussagen gebe es von seiner Mutter heißt es. Noch heute soll es ein Urteil geben. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen