13.03.2018, 14:00 Uhr

Erstes Villacher Brillenmuseum in der Innenstadt

Brillen sind viel mehr als Sehhilfen – ganz besonders für den Villacher Optikermeister Alfred Plessin.

VILLACH. Unter dem Titel "Zeitreise" hat sich der Optikermeister Alfred Plessin seinen Lebenstraum erfüllt und in der Villacher Innenstadt ein einzigartiges Brillenmuseum errichtet. Gegen Voranmeldung bietet er auch Führungen an.

Ein besonderes Jahr

Doch nicht nur das kärntenweit erste Brillenmuseum feiert der Optikermeister Plessin im heurigen Jahr. Sondern auch ein besonderes Jubiläum. Denn genau 40 Jahre gibt es das Unternehmen "Plessin", das inzwischen an neun Standorten in Kärnten vertreten ist, mittlerweile.
Seit 50 Jahren im Handwerk
Selbst ist der Meister seit mehr als 50 Jahren Augenoptiker. Und das mit Leib und Seele. Und einer besonderen Passion. Der Sammelleidenschaft. Schon vor Jahrzehnten schärfte er seinen Blick in der Freizeit auf die Objekte seiner Begierde – Brillen. "Die Ausstellung zeigt eine Dokumentation über die Entstehungsgeschichte der Brille, mit zahlreichen teilweise einzigartigen Exponaten aus mehreren Jahrhunderten“, erklärt Plessin.
Das Museum werde, so Plessin, auch als Schulungszentrum für die eigenen Mitarbeiter geführt, da man hier eine Zeitreise von den Anfängen der Brille bis in die Moderne erleben und machen kann.

Von Eingläsern und Chinesen

Zu sehen gibt es Raritäten wie Klemmer, Eingläser oder Lorgnon- oder Bügelbrillen. Auch die ersten Ohrenträger-Brillen, ein Meilenstein der Geschichte, dürfen bewundert werden. Übrigens: Die Chinesen haben eine ganz besondere Beziehung zu Brillen, erklärt Plessin: „Nicht, weil sie schlechter sehen können, sondern je größer die Brille, umso bedeutender war die entsprechende Person. Außerdem sollten sie vor dem bösen Blick schützen.“ 
Besonders Plus: Zur Ausstellung hat der Optikermeister und leidenschaftliche Sammler auch ein Buch gestaltet, welches aber keinerlei wissenschaftlichen Anspruch hätte, so Plessin. "Es soll dem Lesenden oder Betrachtenden ganz einfach Freude bereiten."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.