Ballsport
Sitzballturnier

40Bilder

Die Ottnanger Behindertensportler Karl Humer und Shahrokh Kifary veranstalteten in der Turnhalle Atzbach ein freundschaftliches Sitzballturnier. Vier Mannschaften mit aber auch ohne einer körperlichen Behinderung nahmen an der Sitzballdemo teil.
Karl Humer und auch Shahrokh Kifary bereiten sich derzeit intensiv auf die Sitzball - Saison im Frühjahr vor, die mit zahlreichen Turnieren im In- und Ausland ansteht.
Das Duo trägt dabei die Dress des SV Franckviertel ASKÖ Linz und das die ehrgeizigen Athleten auch heuer wieder ein Leibchen haben, verdanken sie der Firma FIWA Stahlbau GmbH aus Atzbach und dem Versicherungsteam Eder aus Ottnang.
Bei dem Sitzball Schauturnier gab es die feierliche Übergabe der neuen Dressen durch den Firmenchef der FIWA Hermann Fischthaller.

Sitzball ist eine Mischung aus Volley- und Faustball und wird auf dem Boden gespielt. Fünf Spieler bilden eine Mannschaft und bewegen sich rutschend auf dem Spielfeld.
Sitzball eignet sich ideal für das gemeinsame Spiel von behinderten und nichtbehinderten Menschen.
Sitzball heißt der Sport deshalb, weil das Gesäß des Schlagmanns beim Überspielen des Bandes Bodenkontakt haben muss.

"Ich hoffe, dass wir einige Leute für diesen rasanten Sport begeistern konnten", sagt Karl Humer nach dem Match mit seinen Freuden

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen