26.10.2016, 09:42 Uhr

Kratky weckte bei "72 Stunden"

Robert Kratky weckte die Jugendlichen aus Timelkam und fuhr mit ihnen zum Einsatzort im Help-Mobil. (Foto: youngCaritas)

Ö3-Wecker-Mann begleitete Timelkamer Jugendliche zum Einsatzort

LINZ, TIMELKAM. Wie oft wird man schon von Ö3-Wecker-Mann Robert Kratky persönlich aus den Federn geholt? Passiert ist das den Jugendlichen aus Timelkam, die in der Vorwoche bei der Sozialaktion "72 Stunden ohne Kompromiss" mitmachten und in der Dompfarre Linz genächtigt hatten. Nach dem Wecken ging es gleich live auf Sendung.
Nach dem Frühstück begleitete Robert Kratky vom Projektpartner Ö3 die Jugendlichen zu ihrem Einsatzort – dem Help-Mobil, einem Projekt von youngCaritas. Das Help-Mobil ist ein Bus, der in den Abendstunden an mehreren kirchlichen Standorten in Linz Halt macht. Diese „Hilfe auf Rädern“ bietet Obdachlosen eine medizinische Notversorgung und Beratungsgespräche. Die Jugendlichen hatten einiges zu tun: Ein Generalputz des Busses stand an, der Vorrat an Medikamenten, Schlafsäcken und Verbandsmaterialien sollte aufgestockt werden. Bei einer „Aktion Kilo“ wurden Lebensmittel gesammelt – am Freitagabend wollten die Jugendlichen den Obdachlosen etwas besonders Gutes zum Essen anbieten. Und: Der Bus wurde auch kreativ verschönert.
Lena Hinterstoisser (18) und Eva Stadlbauer (15) zu den „72 Stunden“: „Wir finden, die Aktion verbindet Arbeiten für den guten Zweck und gemeinsam Gaudi haben ganz gut. Besonders taugt uns, dass wir konkreten Einblick in die Welt der Wohnungslosen bekommen, den wir im normalen Alltag nicht haben.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.