Eisenkappel-Vellach
Bürgerinitiative sucht Freiwillige die Sturmopfern unter die Arme greifen

Die Initiative "Copla für Copl" wurde nach dem ersten Föhnsturm gegründet
  • Die Initiative "Copla für Copl" wurde nach dem ersten Föhnsturm gegründet
  • Foto: Mathilde P.
  • hochgeladen von Kristina Orasche

Bürgerinitiative "Copla für Copl" sucht Freiwillige, die Sturmopfern unter die Arme greifen wollen.

EISENKAPPEL-VELLACH. Die Föhnstürme "Yves" und "Vaia" haben in den letzen beiden Jahren enorme Schäden in der Gemeinde Eisenkappel-Vellach angerichtet und Millionen Festmeter Holz vernichtet. Mit einer Hilfsaktion wollen die Eisenkappler den Waldbauern bei der Aufforstung helfen, da diese nicht von den einzelnen Waldbesitzern allein gestemmt werden kann.

Aufruf an Bevölkerung

"Du willst dir die Hände schmutzig machen? Dann melde dich bitte bei uns!" Mit diesem Aufruf werden derzeit Freiwillige gesucht, die Sturmopfern dabei helfen wollen, ihre Existenz wieder aufzubauen. Ins Leben gerufen wurde diese Aktion von der Bürgerinitiative "Copla für Copl". 

Große Aufforstaktion

"Wir haben uns lange überlegt, was wir tun können, um den Sturmopfern in unserer Gemeinde zu helfen. Vor allem die Waldbesitzer sind schwer von den beiden Stürmen getroffen worden", erzählt Christian Varch von der Bürgerinitiative. Gemeinsam soll beim Pflanzen neuer Bäume und bei der Beseitigung der schlimmsten Schäden geholfen werden. Auch die Schüler der Landwirtschaftlichen Fachschule Goldbrunnhof sind als Helfer bei dieser Aktion mit dabei. "Ziel der Aktion ist es, betroffenen Waldbesitzern bei der Aufforstung zu helfen, um die notwendige Menge an Bäumen in den verwüsteten Gebieten zu pflanzen. Je mehr helfende Hände wir dabei zur Verfügung haben, umso besser ist das für unsere Wälder. Die Lage ist ernst, deshalb brauchen wir jede Unterstützung", erklärt Varch. 

Helfen bei Aufräumarbeiten

Geplant ist die Aufforstungsaktion für Samstag, den 4. Mai. Gemeinsamer Treffpunkt ist um 7 Uhr bei der Eni Tankstelle im Ort. Waldbesitzer, die Hilfe bei der Aufforstung oder bei den Aufräumarbeiten brauchen, können sich bis 3. Mai im Büro der Obir Tropfsteinhöhlen in Bad Eisenkappel oder direkt bei Christian Varch melden. "Ich bitte auch jene, die helfen möchten, sich vorher bei uns anzumelden", so Varch. Die Anmeldung für Helfer ist bis 2. Mai möglich. "Als Abschluss gibt es dann am Abend Gulasch und Getränke für alle." Bei schlechtem Wetter gibt es einen Ersatztermin.

Anmeldung für betroffene Waldbesitzer und Helfer:

Im Büro der Obir Tropfsteinhöhle, entweder vor Ort, per Telefon unter 04238/82 39 oder per E-Mail an varch@hoehlen.at, oder direkt bei Christian Varch unter der Telefonnummer 0650/ 87 02 000

Die Aufforstaktion findet am Samstag dem 4. Mai statt.

Helfer können sich bis 2. Mai anmelden, Waldbesitzer die Hilfe brauchen bis 3. Mai.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen