Lions Club Bleiburg hat neuen Präsident

Präsident Klaus Fantoni mit Rudolf Bredschneider (von links).
  • Präsident Klaus Fantoni mit Rudolf Bredschneider (von links).
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Julia Jernej

BLEIBURG (jj). Am 24. Jänner 1987 wurde der "Lions Club Bleiburg Grenzstadt Südkärnten" von 30 Freunden gegründet. Seither helfen die nun vierzig Mitglieder sozial Bedürftigen und in Not geratenen Personen mit finanziellen Mitteln. Außerdem unterstützen sie Jugendförderungen, diverse Umweltaktivitäten, sowie soziale- und kulturelle Institutionen, wo sie nur können. "Wir sind bemüht rasch und möglichst unbürokratisch zu helfen", so erklärt Präsident Klaus Fantoni den Leitsatz des Lions Clubs Bleiburg. Über 500.000 Euro wurden seit der Gründung für soziale Zwecke gespendet.

Mitgliedschaft und Engagement des neuen Präsidenten

Seit 2007 zählt Klaus Fantoni zu den Mitgliedern. "Mein Vater zählt zu den Gründungsmitgliedern. Die Einblicke in die Aktivitäten des Vereins haben mich dann auch zur Mitgliedschaft bewegt", erklärt der 44-Jährige. Erst vor kurzem übernahm er die "Präsidentschaft" von seinem Vorgänger Philipp Hainz. Ihm zur Seite steht als Sekretär Malermeister und WK-Bezirksobmann Rudolf Bredschneider. Wie auch seine Stellvertreter Raimund Grilc, Hermann Enzi und Peter Micelli. Neben dem Engagement im Lions Club Bleiburg ist er auch Obmann des Männergesangsvereins MGV Petzen-Loibach, der weit über die Grenzen des Unterlandes bekannt ist. Hauptberuflich ist der Bleiburger Steintechniker. "Ich habe den Betrieb von meinem Vater Karl Fantoni übernommen. Gegründet wurde er vor 110 Jahren von Urgroßvater Romano, der von Italien nach Kärnten ausgewandert ist", verrät Fantoni.

18.000 Preise zu gewinnen

"Zeit zum langsamen Einarbeiten bleibt kaum", so Fantoni. "Der Losverkauf am Wiesenmarkt steht kurz bevor", ergänzt der Steintechniker. Der Losverkauf zählt zu den größten und wichtigsten Aktivitäten zur Sammlung von Spendengeldern. "Der Reinerlös wird verschiedensten karitativen Zwecken gespendet", erklärt er. An den vier Markttagen werden 18.000 Lose verkauft. Jedes Los gewinnt. Zu gewinnen gibt unter anderem 18 wertvolle Hauptpreise. Es können ein Geldpreis in Höhe von 1.000 Euro, Kunstwerke, Reisegutscheine, Fahrräder, Tablets, Uhren und viele weitere Preise ergattert werden. Die Hauptpreise werden bei der großen Schlussverlosung am Montag, dem 3. September um 17.30 Uhr im Lions-Zelt vergeben.

Bewegende Momente

Besonders in Erinnerung geblieben ist Fantoni ein Bleiburger Fall. Der Lions Club konnte wesentlich dazu beitragen, dass ein Rollstuhlfahrer den notwendigen Lift und elektrischen Rollstuhl erhält. Zuvor konnte er nicht selbstständig in den ersten Stock gelangen und war immer auf Hilfe angewiesen. "Seine strahlenden Augen und Dankbarkeit haben mich tief bewegt", erinnert sich Fantoni.

Jugendförderung

Auch die Förderung von Jugend und Kultur ist den Mitgliedern ein Anliegen. Erst kürzlich konnte einem jungen, talentierten Mädchen der Kauf einer Violine ermöglicht werden. Zusammen mit dem Lions Club Slovenj Gradec wurden auch schon Konzerte veranstaltet, bei denen der Erlös des Eintrittsgeldes an Musikschulen gespendet wurde. Auch "Kunst-Wochen" werden vom Verein angeboten. Künstler fertigen da ein Kunstwerk für den Verkauf an.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen