Fußball in Währing
Gersthofer SV sucht Nachwuchs

Die Gersthofer Kicker wollen wieder jubeln und in den nächsten Jahren in die Wiener Stadtliga zurückkehren.
  • Die Gersthofer Kicker wollen wieder jubeln und in den nächsten Jahren in die Wiener Stadtliga zurückkehren.
  • Foto: Gersthofer SV
  • hochgeladen von Thomas Netopilik

Der grün-weiße Traditionsverein aus Währing sucht fußballbegeisterte Jugendliche ab acht Jahren.

WÄHRING. Der Fußball hat in Gersthof bereits eine lange Geschichte. Seit 1912 wird hier dem runden Leder nachgejagt und kontinuierliche Vereinsarbeit betrieben. Beste Beweise für die erfolgreiche Arbeit sind der Sieg beim Toto-Cup im Jahre 2002 sowie der Gewinn des Hallenturniers der Wiener Liga 2003.

Noch immer ein Aushängeschild ist Leopold "Poldl" Hofmann, der es von Währing bis ins legendäre "Wunderteam" des ÖFB schaffte. Zwischen 1925 und 1937 absolvierte er 27 Länderspiele für Österreich und erzielte dabei ein Tor. Derzeit kämpft das Team von Neo-Trainer Andreas Schneider in der 2. Wiener Landesliga um Punkte. "Simmering ist zu stark in dieser Saison. Aber wir wollen in den nächsten Jahren unbedingt zurück in die Wiener Stadtliga", gibt Obmann Albino Frigo das Ziel vor.

Um weiterhin im Amateursport bestehen zu können, legen die Verantwortlichen des Gersthofer SV großes Augenmerk auf die Nachwuchsarbeit. Interessierte, fußballbegeisterte Mädchen und Buben ab acht Jahren können jeden Dienstag und Donnerstag ab 16 Uhr zum Probetraining am Gersthofer Sportplatz (Post III, Händelgasse/Schumanngasse, 1170 Wien) kommen. "Derzeit gibt es Mannschaften von der U10 bis zur U18", so Frigo.

Unterstützer gesucht

Der Traditionsverein braucht eine wirtschaftlich gesunde Basis und ist auf die Mithilfe von Sponsoren angewiesen. Bereits mit einem Betrag von 100 Euro pro Jahr können Unternehmen oder Gönner eine Mitgliedschaft erwerben und damit den Fortbestand des Sportvereines sichern. Auch eine klassische Bandenwerbung oder Durchsagen während der Heimspiele helfen den Grün-Weißen weiter. "Wir haben verschiedene Pakete für Sponsoren geschnürt. Da ist von klein bis groß alles möglich", sagt Frigo.

Matinee am Sonntag
Die Heimspiele des Gersthofer SV finden ausschließlich am Sonntag um 10.15 Uhr statt. Diese Regelung hat sich sehr bewährt und lockt im Schnitt rund 200 Besucher pro Spiel an. "Es waren aber auch schon 500 Besucher bei Heimspielen. Ich erinnere mich da an das Match gegen die Vienna", so der Obmann. Und mit der Unterstützung des "12. Mannes" haben die Gersthofer Kicker schon so manche Sensation geliefert. "Wir hoffen, dass der Gersthofer SV auch in Zukunft bestehen bleibt und den Aufstieg in die Wiener Liga schafft", so der Obmann.

Zur Sache:
Der Gersthofer SV wurde 1912 gegründet und spielt derzeit in der 2. Wiener Landesliga. Das nächste Heimspiel findet am Sonntag, 20. Oktober, gegen den FC 1980 Wien statt. Anstoß am Sportplatz Post III (17., Schumanngasse 105) ist um 10.15 Uhr.

Mehr Infos online auf www.gersthofersportvereinigung.at

Autor:

Thomas Netopilik aus Alsergrund

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.