Ybbstaler Pisten-Bilanz
25.000 Pistengäste auf Forsteralm und Königsberg

Am vergangenen Wochenende waren die Forsteralm-Lifte zum letzten Mal in dieser Saison im Betrieb
4Bilder
  • Am vergangenen Wochenende waren die Forsteralm-Lifte zum letzten Mal in dieser Saison im Betrieb
  • Foto: Dietl-Schuller
  • hochgeladen von Eva Dietl-Schuller

Zum Skisaison-Ende ziehen die Betreiber der Ybbstaler Skigebiete eine erste Schnee-Bilanz.

WAIDHOFEN/YBBSTAL. 25.000 skibegeisterte Besucher auf Forsteralm und Königsberg an 40 Skitagen, disziplinierte Gäste und Online-Tickets und Eintritt für Tourengeher und Bobfahrer auch in Zukunft: Das ist die Bilanz des zu Ende gehenden Winters auf Forsteralm und Königsberg.

Denkbar schlechter Start

„Corona-Sicherheitsmaßnahmen, herausfordernde Wetterlage und auch noch technische Schwierigkeiten beim verspäteten Saisonstart Anfang Jänner: An Herausforderungen und Turbulenzen hat es in dieser Saison nicht gemangelt", berichtet Herbert Zebenholzer, Geschäftsführer der Forsteralm Königsberg Betriebs GmbH. "Nach dem schlechten Beginn hat sich aber dann alles noch eingespielt, an einigen Tagen waren wir sogar an der Auslastungsgrenze", so der Geschäftsführer.

Corona und die Piste

Aufgrund der Covid-Sicherheitsmaßnahmen galt Schichtbetrieb und eine limitierte Anzahl an Pistengästen. "Wie viele Gäste sich im jeweiligen Skigebiet aufhalten durften, war von vielen Faktoren abhängig. Wie viele Lifte am jeweiligen Tag in Betrieb waren, war einer der Faktoren", so Zebenholzer.

Online-Tickets bleiben

Für ein Skifahren auf der Forsteralm und am Königsberg brauchten Besucher ein Online-Ticket, das vorher gebucht werden musste. Aufgrund der Covid-Sicherheitsmaßnahmen galt Schichtbetrieb und eine limitierte Anzahl an Pistengästen. Auch Tourengeher, Schneeschuhwanderer, Rodel- und Bobfahrer zählten zu Gästen und mussten ein Online-Ticket um fünf Euro lösen. "Dieses Online-Ticket-System werden wir auf jeden Fall beibehalten, weil wir damit heuer gute Erfahrungen gemacht haben", erklärt der Geschäftsführer.

Ötscherlifte und Hochkar

"Durch die Kontingentierung konnten wir weniger Gäste willkommen heißen. Die Umsatzeinbrüche entwickeln sich parallel dazu. Trotzdem können wir uns glücklich schätzen, weil unsere beiden Skigebiete zum großen Teil von Tagesgästen gerne frequentiert wurden", erklärt Andreas Buder, Geschäftsführer der Ötscherlift und Hochkar Bergbahnen GmbH. Aktuell darf sich Buder mit über 60 Skitage am Ötscher und Hochkar freuen.

Elf Skitage am Maiszinken

"Wir hatten dieses Jahr nur elf Betriebstage. Aber die waren optimal! Das Problem ist, dass wir ein Naturschneegebiet sind. Wir haben keine Schneekanonen. Es wäre eine super Saison gewesen, wenn Frau Holle mitgespielt hätte", findet Hannes Vögerl, Betriebsleiter vom Skigebiet Maiszinken in Lunz am See. "Unsere Besucher waren äußerst diszipliniert", sind sich Zebenholzer, Buder und Vögerl einig.

Weitere Berichte zu Königsberg und Forsteralm:
Das war der Pistensaison-Start
Ski-Winter: Mit Gutschein, Abstand und Schlauchschal gegen die Pandemie

Haben Sich sich in der vergangenen Saison über Ybbstals Pisten geschwungen?
Du möchtest kostenlos einen Fortsetzungsroman lesen und wöchentlich solche oder ähnliche Infos aus deinem Bezirk bekommen?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an.

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Das Unternehmen hat sich auf den Verleih und Verkauf von E-Bikes und Rädern spezialisiert.
5

#durchstarter21
Ab auf's Rad! Durchstarter Reinhard Ebenauer aus Poysdorf

"Mein Name ist Reinhard Ebenauer. Ich betreibe gemeinsam mit drei Freunden das radWERK-W4 in Poysdorf. Wir verleihen E-Bikes und organisieren Erlebnisradtouren für Gruppen und Betriebsausflüge durch's Weinviertel," begrüßt uns Reinhard Ebner.  POYSDORF. Denn #durchstarter21 mit 21 niederösterreichischen Erfolgsgeschichten führt uns diesmal ins malerische, geschichtsreiche Weinviertel und auf die paradiesischen Radwege der Region. Das Radfahrparadies"Unsere Region ist ein Wander- und...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen