Transsibirische Eisenbahn
Das letzte, große Bahnreiseabenteuer

4Bilder

Der Reiseblogger Gerhard Liebenberger erzählt von den Erlebnissen auf seinen Transsibirien-Reisen.

WELS. Eine Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn quer durch Russland und die Mongolei bis nach China hinterlässt bleibende Eindrücke. In seiner neuen Reise-Abenteuer Show „#Transsibirien: Wie unendliche Weite mein ganzes Leben veränderte" zeigt der Reiseblogger Gerhard Liebenberger die Erlebnisse von vier spannenden Transsib-Reisen auf der Leinwand. Die Multivisions-Show mit Bildern und Videos ist am 26. Februar um 19.30 Uhr im Kornspeicher Wels zu sehen. Die Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn ist eines der letzten, großen Bahnreiseabenteuer: Sie führt 9.288 Kilometer von Moskau nach Wladiwostok. Oder in sechs Tagen durch Russland und die Mongolei nach Peking in China. Die eisigen Temperaturen im sibirischen Winter, die karge und endlos weite Landschaft der Wüste Gobi und die Mega-Metropole Peking faszinieren den Salzburger. Warum er gerade den Zug als Fortbewegungsmittel gewählt hat, erklärt Liebenberger folgendermaßen: "Ich habe keine Flugangst. Beim Reisen am Landweg oder auch mit dem Schiff, gibt es aber viel mehr zu erleben. Der Begriff Zeit bekommt eine völlig andere Bedeutung und Entfernungen werden begreifbar."

Datum: 26. Feb. 2019 – 19:30 Uhr
Ort: Wels – Kornspeicher
Tickets:eventjet.at
Youtube:youtube.com/Andersreisender
Facebook:facebook.com/andersreisender

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen