Quellwasser ist der beste Durstlöscher

2Bilder

BEZIRK. Seit 1993 feiert die Welt jedes Jahr am 22. März den Weltwassertag. Ziel ist es die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf die Bedeutung des Wassers und dem sorgfältigen Umgang mit dem kostbaren Nass zu lenken.
„Wasser ist die wichtigste Flüssigkeit für den Körper“, betont auch Ernährungsberaterin Elfriede Waldl aus Steinhaus. Genügend Flüssigkeit aufzunehmen ist für die Funktionsfähigkeit des Körpers extrem wichtig. Sie empfiehlt etwa 2 bis 3 Liter täglich zu trinken. Am besten löscht man seinen Durst mit Quell- oder Leitungswasser, gerne auch energetisiert mittels Steinen. „Mineralwasser ist chemisch aufbereitet, ist nicht mehr lebendig, außerdem übersäuert die Kohlensäure den Körper“, warnt die Ernährungsexpertin. Auch gezuckerte Säfte oder Light-Getränke sind der Gesundheit nicht zuträglich. Wichtig ist auch die richtige Trinktemperatur: „Wenn die Flüssigkeit zu kalt ist, benötigt der Körper viel Energie um es auf Körpertemperatur zu bringen. Besser ist lauwarmes oder warmes Wasser“, so Waldl.
Auch Tee oder gespritzte Obstsäfte sind eine Alternative für jene, denen reines Wasser partout nicht über die Lippen kommen will. Alkohol, Kaffee oder Milch zählen aber nicht zu den Flüssigkeiten, sondern sind Genussmittel!
Ebenfalls wichtig: Keine Riesenmengen auf einmal trinken. „Da entsteht im Körper quasi eine Überschwemmung und er scheidet vieles ungenutzt wieder aus“, sagt Waldl. Direkt beim Essen sollte man ebenfalls zurückhaltend trinken, da zu viel Flüssigkeit die Magensäure verdünnt. Besser über den Tag verteilt jede halbe Stunde ein Achtel Wasser trinken und auf diese Weise den Körper regelmäßig mit dem kostbaren Nass versorgen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen