Kinderbetreuung
Genügend Betreuungsplätze auch in der Krise

Kinderbetreuung in der Vogelweide.

In der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst müssen die Schlüsselarbeitskräfte auch in der Coronavirus-Krise am Arbeitsplatz anwesend sein. Für die Kinder solcher Eltern stellt die Stadt Wels ausreichend Betreuungsplätze zur Verfügung.

WELS. In der Dienststelle Kinderbetreuung sind dafür derzeit vier von 19 städtischen Standorten (Krabbelstuben, Kindergärten, Horte) nach Bedarf von 6.30 bis 18 Uhr geöffnet: Nämlich Wimpassing, Vogelweide, Neustadt und Pernau. Momentan sind dort insgesamt 45 bis 50 von 1.900 Kindern in Betreuung. Pro Standort kümmern sich drei bis vier Mitarbeiterinnen um die Kleinen, die Teams wechseln sich wochenweise ab. Eine Betreuungslösung für die Osterferien wird derzeit geprüft.

Beim neuen Kindergarten Pernau in der Negrellistraße laufen momentan die Polierplanung und die Arbeitsvorbereitung. Arbeiten vor Ort gibt es bis auf Weiteres keine, da die Baufirma zum Schutz ihrer Mitarbeiter ihre Tätigkeit eingestellt hat. Die Auswirkungen auf den Bauzeitplan sind derzeit noch nicht abschätzbar.

Schulen kümmern sich

In den 18 Pflichtschulen (Volksschulen, Neue Mittelschulen, Integratives Schulzentrum und Polytechnische Schule), bei denen die Stadt Schulerhalter ist, stellt sich die Situation wie folgt dar: In sieben davon werden diese Woche 19 Kinder betreut. Die acht Ganztagsschulen sind am Standort Volksschule Mauth zusammengefasst, dort sind momentan zwei Kinder in Betreuung. Auch im Schulbereich wird derzeit eine Betreuungslösung für die Karwoche geprüft.

„Danke allen Mitarbeitern und den Pädagoginnen und Pädagogen, die in dieser schwierigen Zeit die notwendige schulische Betreuung der Kinder von Schlüsselarbeitskräften ermöglichen und dadurch die Eltern entlasten“, so Bildungsstadtrat Johann Reindl-Schwaighofer

Autor:

Matthias Staudinger aus Wels & Wels Land

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen