Gunskirchen: Humanitätsmedaille für Albert Kerschbaumsteiner

2Bilder

Am 6.2. überreichten Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer hohe Landesauszeichnungen an verdiente Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher. Albert Kerschbaumsteiner von der OÖZIV Bezirksgruppe Wels wurde dabei für sein langjähriges soziales Engagement mit der Humanitätsmedaille ausgezeichnet.

60 Jahre OÖZIV Mitglied

1957 trat er dem OÖ Zivil-Invalidenverband bei, 1979 wurde er als Beirat in den Vorstand der Bezirksgruppe Wels gewählt. In den 1980er Jahren war er als Protokollführer tätig. 1991 sowie von 2002 bis 2004 war Albert Kerschbaumsteiner Obmann der Gruppe; seit 2005 ist er stellvertretender Bezirksobmann. Zudem engagierte sich der Gunskirchner im Landesvorstand des OÖZIV, wo er 16 Jahre stellvertretender Landesobmann war.

Organisation der Haussammlung

Der 74-jährige organisiert seit vielen Jahren die jährliche Haussammlung der Bezirksgruppe und arbeitet immer wieder bei Messen im Rahmen des Rollstuhlverleihes mit. Weiters nimmt er an Schulungen und Sitzungen des OÖZIV teil und bringt dabei seine langjährige Erfahrung ein. Für sein Engagement erhielt er 2002 die goldene Humanitätsmedaille der Stadt Wels.

Bemerkenswerter Einsatz

„Der jahrzehntelange, ehrenamtliche Einsatz von Albert Kerschbaumsteiner ist wirklich bemerkenswert. Wir freuen uns sehr, dass er nun dafür die Humanitätsmedaille des Landes Oberösterreich verliehen bekommen hat,“ gratuliert Dr. Gerhard Mayr, Landesobmann des OÖZIV.

Personen OÖZIV: Ganz links: Dr. Gerhard Mayr, Landesobmann; Dritter von links hinten: DSA Michael Leitner, Geschäftsführer; Links von Landeshauptmann: GR Egon Schatzmann, Obmann Bezirksgruppe Wels

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen