1. Rehazentrum in Kamerun nach Ausbildung in Linz und Wels eröffnet

2Bilder

Ein Traum geht für Gerard Okala Etoga, ehemaliger Physiotherapeut der Fußballnationalmannschaft Kameruns, in Erfüllung. Er eröffnete Anfang August die Akademie „Physio & Fit“ in Kameruns Hauptstadt Yaoundé die erste Ausbildungsstätte für Rehabilitationstraining in Zentralafrika. Begonnen hat dieser Traum mit einer Ausbildung zum Präventions- und Rehabilitationstrainer bei der Linzer Vitalakademie, einem der größtem privaten Ausbildungszentren in Österreich. Den praktischen Feinschliff holte sich Okala Etoga in Wels bei Roland Grafs „Physio & Fit“, Namensgeber und Vorbild.

Gerard Okala Etoga (46) ist mit Fußball aufgewachsen. Sein Onkel Jean Marie Amoa trainierte in den 80-er Jahren den Kameruner Erfolgsclub Canon Yaoundé. Mit 17 Jahren organisierte Gerard einen Ferienpokal für Nachwuchsspieler. Seine Berufsausbildung absolvierte er im Jordan Medical Center in Yaoundé: „Physiotherapeut zu sein, war schon immer mein Wunsch. Auf Menschen einzugehen, Menschen zu helfen, es gibt nichts Schöneres für mich“, erzählt Gerard, der hervorragend Deutsch spricht. Das kommt davon, dass es ihn vor nunmehr 12 Jahren in die Ferne zog, um sich weiterzubilden. In Stuttgart absolvierte er an der Academy of Sports die Ausbildung zum Personal Trainer und Fitnesstrainer. Nun schloss sich der Kreis zum Fußball. Über einen Physiotherapeuten beim Deutschen Klub Arminia Bielefeld absolvierte er dort ein Praktikum. Es folgte eines in Mailand, wo sein Bruder lebt. „In Europa habe ich viel gelernt: die Behandlung der Spieler vor und nach dem Match, die Behandlung von Verletzungen auf dem Platz, Kühlbehandlung, Stretching, Reha.“

„Die Ausbildung bei der Vitalakademie hat mich geprägt“
Zurück in Kamerun geht Gerards erster Traum in Erfüllung: er wird 2014 zum Physiotherapeuten der Fußballnationalmannschaft von Kamerun berufen! „Eine wunderschöne Zeit, die Erlebnisse beim Africa Cup, die Gespräche mit Legenden wie Weltstar Samuel Eto’o während der Massageeinheiten.“ Dennoch kam Okala Etoga zu dem Schluss, für die Entwicklung der Sportmedizin in Zentralafrika noch mehr tun zu wollen. Es zog ihn zurück nach Europa. Er hatte über einen Berufskollegen von der Vitalakademie gehört und dass es dort die Möglichkeit gibt, eine Ausbildung zu absolvieren, um sein Wissen weiterzugeben. Die einjährige Diplomausbildung zum Präventions- und Rehabilitationstrainer hat den Kameruner geprägt, wie keine Station seines bisherigen Lebens. „Das dazugehörige Praktikum bei Roland Graf, Sportwissenschafter, Leistungsdiagnostiker und Rehatrainer in Wels hat meinen Wunsch manifestiert, mein Wissen künftig in Afrika weiterzugeben. Ich habe bei Physio & Fit neue Elemente für eine bessere Diagnostik gelernt, wie man mit aber auch ohne Geräte Patienten trainieren kann und die Fehler der Patienten bei ihren Übungen vorbeugend vermeidet.“

Patienten und Studenten aus ganz Zentralafrika
Der Weg nach der Ausbildung bei der Vitalakademie kannte nur ein Ziel: eine eigene Akademie in Kamerun. Mit Zustimmung von Roland Graf sollte sie „Physio & Fit“ heißen. Seit dem 6. August ist sie in Yaoundé eröffnet. „Die Akademie wird Patienten und Studenten aus den 8 Staaten Zentralafrikas, nämlich Kamerun, Gabun, Tschad, Demokratische Republik Kongo, Republik Kongo, Sao Tomé und Principe und der Zentralafrikanischen Republik behandeln und ausbilden“, verkündet der Neo-Unternehmer mit gebührendem Stolz. Der Nachholbedarf in Kamerun und Zentralafrika ist in diesem Bereich groß. „Es gibt zwar einige Lehrzentren für Physiotherapie, aber ohne richtige technische Anlagen für ein Praktikum und es gab vor mir keinen ausgebildeten Rehatrainer“, erläutert Okala Etoga und ergänzt: „Natürlich hat auch niemand das umfassende Wissen, das ich mir bei der Vitalakademie angeeignet habe.“ Die Akademie startet der erste Rehatrainer Kameruns mit 6 Mitarbeitern. „Was noch fehlt, sind einige Geräte“, erklärt er, „aber das wichtigste ist, dass wir mit der Akademie begonnen haben. Wir können so viel für die Entwicklung der Therapie in Zentralafrika tun.“ Zu Österreich hält der sympathische Berufsoptimist ständigen Kontakt. „Roland Graf ist mein Mentor. Ich habe ihm und der Vitalakademie so viel zu verdanken.“

Bildtexte: (Fotos honorarfrei, Fotonachweis Vitalakademie)

Bild 1: Gerard Okala Etoga (re.) mit Roland Graf

Bild 2: Gerard Okala Etoga hat jetzt in Kamerun das 1. Rehazentrum eröffnet

Autor:

Robert Wier aus Wels & Wels Land

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.