14.09.2014, 15:01 Uhr

Radprofi Felix Großschartner aus Marchtrenk neuer Österreichischer Staatsmeister Berg 2014 - Team gourmetfein Simplon Wels zum Finale der Tchibo-Radbundesliga stark

Zum Abschluss der Tchibo-Rad-Bundesliga 2014 und der Österreichischen Bergmeisterschaft 2014 hat das Team gourmetfein Simplon Wels wieder einmal seine ganze Klasse unter Beweis gestellt. Bei nasskaltem Wetter mit Salzburger Schnürlregen und nur 9 Grad Celsius konnte der 20jährige Marchtrenker Radprofi Felix Großschartner die Österreichische Staatsmeister-schaft Berg 2014 gewinnen. Der Oberösterreicher feiert damit den bisher größten Erfolg seiner noch jungen Karriere. Matija Kvasina machte als 2. den Triumph der Welser Equipe auf der 62 Kilometer langen Strecke mit Bergankunft am Gaisberg perfekt, Patrick Konrad wurde starker Gesamtsiebenter. Gleichzeitig bildete das Rennen auch den Abschlussbewerb der Tchibo Rad-Bundesliga 2014: Hier konnte das Welser Team heute neben der Einzel- auch die Teamwertung gewinnen. „Unser Team hat beim heimischen Saisonfinale mit dem Gewinn der Bergmeisterschaft und des Rad-Bundesligarennens voll überzeugt. Unsere Taktik ist voll aufgegangen", freut sich Rennsportleiter Andreas Grossek.

Team gormetfein Simplon Wels war heute nicht zu schlagen
Insgesamt 93 Fahrer haben heute das Rennen in Angriff genommen. Bereits zu Beginn des Anstiegs auf den Gaisberg war das Feld aufgesplittet, beim Schlussanstieg waren rund 30 Fahrer an der Spitze. Matija Kvasina vom Team gourmetfein Simplon Wels attackierte dann zu Beginn des Anstiegs und riss das Feld noch weiter auseinander. Felix Großschartner konnte ihm folgen und ritt in weiterer folge die entscheidende Attacke. Schließlich erreichte er mit 8 Sekunden Vorsprung auf Matija Kvasina das Ziel und kürte sich zum Österreichischen Staatsmeister Berg 2014. Patrick Konrad als 7. mit 54 Sekunden Rückstand und Lukas Zeller als 11. (1 Minute 20 Sekunden) komplettierten den Welser Erfolg. Alle 16 Welser Radprofis gingen in Salzburg an den Start. Felix Großschartner erzielte dabei auf der 62 Kilometer langen Strecke trotz widriger äußerer Bedingungen mit einer Gesamtzeit von 1:44:13 Stunden einen hervorragenden Schnitt von 35,7 Km/h.

Welser Equipe verbessert sich auf Platz 2 in der Teamwertung
In der Rad-Bundesliga 2014 konnte das Team gourmetfein Simplon Wels mit Patrick Konrad als bestem österreichischen Fahrer den 3. Gesamtrang erreichen, obwohl er beispielsweise bei einem Rennen aufgrund eines Starts in den USA nicht am Start war. Matija Kvasina wurde Gesamtvierter. In der Gesamtteamwertung verbesserte sich die Welser Equipe mit dem heutigen Tagesieg auf den 2. Gesamtrang. „Für nächstes Jahr werden wir unsere Strategie, die heuer vor allem auf zahlreiche internationale Rennen ausgerichtet war, überdenken und auch einige Spitzenfahrer zu allen Rad-Bundesligarennen entsenden. 2015 ist der Gesamtsieg in der Einzel- und Teamwertung das Ziel", gibt Andreas Grossek die Devise für nächstes Jahr aus.

Bildtext: (Fotos honorarfrei, Fotonachweis Stiehl) Felix Großschartner kürte sich heute mit einer überzeugenden Vorstellung zum Österreichischen Staatsmeister Berg 2014
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.