27.06.2017, 06:33 Uhr

Walter Ablinger hat bei den Weltcuprennen in Emmen/NL am 30. Juni das Podest im Visier

Walter Ablinger befindet sich aktuell in Topform und konnte zuletzt 3 Rennen gewinnen. Der Paralympicssieger siegte kürzlich bei den beiden Rennen im European Handbike Circuit in Louny/Tschechien und führt damit auch in der Gesamtwertung. Außerdem gewann der Ausnahmeathlet am Wochenende den Mondsee Radmarathon über 75 Kilometer mit einer grandiosen Zeit. Jetzt startet Ablinger am kommenden Wochenende beim Handbike-Weltcup in Emmen in den Niederlanden: Das Einzelzeitfahren findet am Freitag 30. Juni 2017 statt, einen Tag später geht Ablinger beim Rundstreckenrennen an den Start. Die Konkurrenz ist dabei stark wie selten zuvor, insgesamt haben die 44 weltbesten Handbiker aus 20 Nationen genannt. „Mit den drei Siegen in Serie fahre ich voller Zuversicht zu den stark besetzten Weltcuprennen nach Holland. Das Podium ist mein erklärtes Ziel“, so Ablinger. Höhepunkt der Saison ist die Handbike-Weltmeisterschaft in Südafrika im September 2017.
Ablinger tankt mit Sieg beim Mondsee-Radmarathon viel Selbstvertrauen
Besonders viel Selbstvertrauen tankte der Oberösterreicher jetzt mit seinem Sieg auf der langen Handbike-Distanz über 75 Kilometer und 498 Höhenmeter beim Mondsee Radmarathon. Erstmals konnten die Handbiker die Route entlang des Mondsee (St. Gilgen, den Wolfgangsee entlang nach Bad Ischl - durch das Weißenbachtal zum Attersee - zurück zum Mondsee) befahren. Walter Ablinger lieferte sich mit seinem Konkurrenten Mike Langer ein intensives Rennen und am Ende entschied Ablinger den Zielsprint für sich. Die tolle Endzeit von 2:12:28 Stunden und ein Schnitt von genau 34 km/h auf den 75 Kilometern verdeutlichen die Topleistung für diesen Sieg.

Große Konkurrenz aus 20 Nationen beim Weltcup in Emmen/Niederlande
Der Weltcup in Emmen startet am Freitag, 30. Juni 2017 mit dem Einzelzeitfahren auf einer flachen Strecke über 17,2 Kilometer. Das Straßenrennen über 63,9 Kilometer (9 Runden à 7,1 Kilometer) in der größten Stadt der Provinz Drenthe nahe der deutschen Grenze geht am Samstag, 1. Juli über die Bühne. Sehr erfreulich ist das bisher noch nie dagewesene große Starterfeld bei dieser Weltcupveranstaltung in Ablingers Klasse MH3. Insgesamt sind alleine in dieser Klasse 44 Athleten aus 20 Nationen (unter anderem Niederlande und Belgien mit je 5 Startern, Frankreich mit 4 Athleten, Kanada, Deutschland, Korea und auch Österreich mit 3 Sportlern) am Start.

Topathlet aus Rainbach bei Schärding
Walter Ablinger konnte im Sommer 2016 bei den Paralympics in Rio de Janeiro die Silbermedaille gewinnen. Mit seinem Titel in London 2012 und dem Weltmeistertitel 2013 in Kanada sowie etlichen Podiumsplätzen ist er einer der erfolgreichsten österreichischen Sportler mit körperlicher Beeinträchtigung. Aktuell führt er im European Handbike Circuit und konnte 2016 bei 28 Rennen 16 Siege einfahren konnte.

Bildtext: (Foto honorarfrei, Foto Wier PR) Walter Ablinger konnte jetzt den Mondsee Marathon gewinnen und startet am 30.6. beim Weltcup in Holland
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.