09.10.2017, 13:23 Uhr

Ferialpraktikum: Die Stadt Wels bietet vielseitige Jobs

Die Stadtgärtnerei ist ein möglicher Ferialarbeitsplatz bei der Stadt Wels. (Foto: Stadt Wels)

Wer noch eine freie Ferialjob-Stelle ergattern möchte, sollte rechtzeitig an die Bewerbung denken.

WELS. Spätestens wenn sich das Jahr langsam aber sicher dem Ende zuneigt, stellt sich bei vielen Jugendlichen die Frage nach einem Ferialjob für den kommenden Sommer. Roman Gnadlinger, Leiter der Dienststelle Personal der Stadt Wels, verrät, welche Jobs die Stadt in den Ferien zu vergeben hat: "Jugendliche Ferialarbeiter setzen wir schwerpunktmäßig im manuellen Bereich ein. Damit sind die Abfallwirtschaft, die Straßenmeisterei und die Stadtgärtnerei gemeint." Aufgaben gebe es genug, beginnend beim Sperrmüll-Einsatz über Heckenschnitt und Unkrautjäten bis zum Verlegen von Pflastersteinen. Die Stadt vergibt diese Jobs bewusst – IT-Arbeitsbereiche in der Verwaltung würden einer zu intensiven Einschulung bedürfen. "Wir wollen den Jugendlichen eine sinnstiftende Aufgabe geben und vermeiden, dass jemand ausschließlich zum Kopieren eingesetzt wird. Jeder erste Einblick in die Berufswelt ist wertvoll", so Gnadlinger. Zusätzlich haben angehende pädagogische Fachkräfte die Möglichkeit, ihr Pflichtpraktikum im Sommerjournaldienst der städtischen Kindergärten zu absolvieren. Bevorzugt aufgenommen werden junge Welser ab dem 16. Lebensjahr. "Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass wir auch Bewerber aus den Umlandgemeinden aufnehmen. Wer sich das erste Mal bewirbt, hat Vorrang", erklärt der Leiter der Personalstelle. Eine bestimmte Stelle aussuchen könne man sich nicht, aber "wir achten bei der Vergabe schon darauf, keine schweren Arbeiten an Mädchen zu vergeben." Bewerbungen für den Sommer 2018 sind ab Jänner möglich.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.