24.08.2016, 09:23 Uhr

Unfall auf Erlebnisbauernhof: Zehn Personen verletzt

Nach einem Unfall auf einem Erlebnishof in Steinerkirchen wurde eine Siebenjährige mit dem Notarzthubschrauber in die Linzer Uniklinik geflogen. (Foto: Symbolfoto: OEAMTC)

Siebenjährige nach Podesteinsturz schwer verletzt ins Linzer Uniklinikum geflogen, acht Kinder und eine Mutter erlitten leichte Verletzungen.

STEINERKIRCHEN. Neun Kinder und eine Frau sind gestern Vormittag auf einem Erlebnishof verletzt worden, als plötzlich das Holzpodest bei einem Gruppenfoto nach vorne überkippte. Am 23. August ging es im Rahmen einer Ferienaktion für eine Kindergruppe aus Pettenbach zum Erlebnisbauernhof Steinerkirchen an der Traun. Mit dabei waren eine Betreuerin und eine Mutter. Die 23 Kinder und eine Mutter stellten sich für ein Gruppenfoto auf eine Holzplattform, die auf zwei Baumstümpfen auf etwa 1,2 Meter Höhe befestigt war. Plötzlich löste sich die Verankerung und das Podest kippte über. Mehrere Kinder und die 33-jährige Mutter kamen unter der Plattform zum Liegen. Ein auf der Plattform zu Dekorationszwecken montiertes Holzfass verhinderte, dass sämtliche Personen unter der Plattform eingeklemmt wurden. Acht Kinder und die Mutter erlitten leichte Verletzungen und wurden ins Klinikum Wels gebracht. Laut der Pressestelle konnten sie das Spital aber noch am selben Tag verlassen.

Mädchen schwer verletzt

Weniger Glück hatte ein siebenjähriges Mädchen der Gruppe, sie erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen und wurde mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 10 in die Linzer Uniklinikum gebracht. "Dort wurde sie intensivmedizinisch versorgt, befindet sich aber außer Lebensgefahr. Sie wird sich wieder erholen", informiert der Pressesprecher der Linzer Uniklinik, Clemens Kukacka.


Ermittlung wegen fahrlässiger Körperverletzung

Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. Die Staatsanwaltschaft Wels hat einen Sachverständiger bestellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.