Lardschneiders Kunst-Tournee geht weiter!

Im kleinen "Ausstellungsraum" hält Manfred Lardschneider jederzeit ein "Best of" bereit!
6Bilder
  • Im kleinen "Ausstellungsraum" hält Manfred Lardschneider jederzeit ein "Best of" bereit!
  • hochgeladen von Manfred Hassl

Direkt neben dem weltberühmten Museum in Paris befindet sich der Carrousel du Louvre. Dort fand auch heuer wieder ein echtes "Muss" für Kenner und Liebhaber der zeitgenössischen Kunst statt. Künstler und Galeristen aus aller Welt geben sich dort die Ehre – und mittendrin waren die Bilder von Manfred Lardschneider. Die Teilnahme erfolgte auf Initiative der Galerie Rudolf Pigneter, die für die Präsentation der Lardschneider-Bilder in aller Welt sorgt.

Von Paris an den Tegernsee

Die Bedeutung der Lardschneider-Kunst wird auch dadurch untermauert, dass die bekannte Galerie "Kunst und Mehr" in Bad Wiessee in Bayern, die rund 20 international renommierte Künstler betreut, zeitgleich eine Ausstellung präsentierte. Originaltext der Aussendung: "Wer es nicht an die Seine schafft, hat glücklicherweise die Gelegenheit, die malerischen Werke von Manfred Lardschneider am Tegernsee zu bewundern."

Neue Inspiration

Wer jetzt aber glaubt, dass sich Manfred Lardschneider auf seinem mittlerweile reichlich vorhandenem Lorbeer ausruht, sieht sich beim Besuch in Götzens getäuscht. Die Faszination des Lokalaugenscheins gipfelt im "Atelier". Dort befindet sich nämlich ein Tisch – besser: ein Arbeitstisch, auf dem die international gesuchten Werke entstehen. Die Mini-Arbeitsfläche füllen die jeweilige Leinwand sowie Farben, Spachteln und Pinsel. Emsiges Kunstschaffen verrät auch der einstmals weiße Arbeitsmantel, der mittlerweile einem Lardschneider-Gemälde ähnelt. Freilich ist an der Geburtsstätte international gesuchter Kunst nicht Höhenflug, sondern Bodenhaftung angesagt. Jedermann/-frau ist zur Besichtigung unzähliger Werke, die allesamt Zeugnis unerschöpflichen Schaffensdranges ablegen, herzlich willkommen.

Nächste Station: Russland

Der internationale Erfolgslauf hat auch die Bescheidenheit des Künstlers nicht eingebremst: "Ich freue mich einfach über das, was hier passiert – gerechnet hätte ich niemals damit", so Manfred Lardschneider. "Dass sich so viele Menschen an meinen Bildern erfreuen und diese mittlerweile in der ganzen Welt hängen, ist einfach die Erfüllung eines Traums."
Und dieser Traum geht weiter, gibt der Künstler preis und verweist auf das neueste Vorhaben: "Für das nächste Jahr ist bereits eine Ausstellung in Moskau oder St. Petersburg in Planung!" Mit dieser knappen Info lässt es der Maler bewenden – schließlich wartet bereits der von Gattin Christine servierte Espresso. Es sind kurze Momente, in der die Lardschneider-Kunst ruht – mit den nächsten Farbexplosionen, die in Kürze auch die russische Kunstszene erfreuen werden, muss aber gerechnet werden, sobald sich die Tür hinter dem Besucher schließt!

Mehr über Lardschneider-Kunst gibt es auf http://www.lichtblicke.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen