Das „fliegende Klassenzimmer“ landet im Drasche-Park

Dario Summer, Jakob Listabarth und Anna Möstl sind mit dem Kultroller im Sommer auf der Wieden unterwegs.
4Bilder
  • Dario Summer, Jakob Listabarth und Anna Möstl sind mit dem Kultroller im Sommer auf der Wieden unterwegs.
  • hochgeladen von Markus Mittermüller

WIEDEN. Jeder kann etwas, jeder weiß etwas. Ein „fliegendes Klassenzimmer“ sorgt unter dem Namen #openschoool im Sommer auf der Wieden dafür, dass die Menschen ihr Wissen auch austauschen können. Genauer gesagt ist es ein Motorroller auf drei Rädern, der gerade als „Klassenzimmer“ umgebaut wird. „Diese Ape wird die Basis für Workshops und soll Treffpunkt für die Leute werden“, so Jakob Listabarth, der das Projekt gemeinsam mit dem Berliner Architekt Van Bo Le-Mentzel gestartet hat.

Speak Out Mondays

Höhepunkt werden die Speak Out Mondays, die jeden Montag im August im Alois-Drasche-Park stattfinden. „Wir laden dazu Personen ein, die von ihren Ideen und Projekten erzählen“, meint Listabarth. Die maximal zehn Minuten dauernden Vorträge sind auf Englisch und starten ab 17 Uhr. „Hier geht es um persönliche Erlebnisse. Um Dinge, die nicht gegoogelt werden können“, erklärt der Student.

Wer Vorträge hält und was in der #openschoool gelehrt wird, das kann jeder selbst vorschlagen. „Vom Nähen kaputter Hosentaschen bis zum Lernen eines 3D-Programmes ist alles möglich. Wir möchten, dass Bildung offen und frei zugänglich ist von jedem mitgestaltet wird“.

Fact-Box:
Das Bildungsprojekt #openschoool findet im Auftrag vom MAK Wien und der Ausstellung 2051: Smart Life in the City statt. Auf www.openschoool.org oder www.facebook.com/openschoool.org kann jeder mitmachen und selbst Workshops anbieten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen