Radio Arabella-Moderator Flo Pehofer erhält Radiopreis

Stolzer Newcomer: Florian Pehofer wurde mit dem Radiopreis in Gold ausgezeichnet.
4Bilder
  • Stolzer Newcomer: Florian Pehofer wurde mit dem Radiopreis in Gold ausgezeichnet.
  • Foto: Radio Arabella
  • hochgeladen von Andreas Edler

WIEN. Radio Arabella Moderator Florian Pehofer wurde mit dem "Österreischen Radiopreis 2017" in der Kategorie "Best Newcomer" in Gold ausgezeichnet. "Durch seine frischen und zum Teil auch frechen Moderationen hat er sich binnen kürzester Zeit ein starkes Profil erarbeitet", urteilte die Jury über das Nachwuchstalent. Gleich dahinter: Philipp Bergsmann von Life Radio gewinnt Silber, Thomas Seidl von der Antenne Steiermark erzielt Bronze.

Pehofer moderiert von Montag bis Freitag (14 bis 19 Uhr) "Die Show mit Flo". Von 14 bis 16 Uhr gibt es das Musikquiz "Wien will's wissen", danach begleitet der Neo-Moderator die wichtigsten Themen des Tages in den Feierabend. "Als Wiener mit Leib und Seele ist Florian Pehofer immer am Puls der Stadt", heißt es von Radio Arabella. In der "Show mit Flo" erfahre man unter anderem, was sich während der Arbeit getan hat und wie man möglichst staufrei nach Hause komme – die besten Hits inklusive.

Beim „Österreichischen Radiopreis 2017“ wurden 33 heimische Radiomacherinnen und Radiomacher im Wiener Rathaus für herausragende Leistungen in 11 Kategorien ausgezeichnet. Gemäß der Entscheidungen der unabhängigen Radiopreis-Jury unter Leitung der FH St. Pölten, ging die Radiopreis-Trophäe in Gold sechsmal an den ORF und fünfmal an Private, die Auszeichnungen in Silber und Bronze holten jeweils sechs Privatsender und fünfmal der ORF. Die besten Moderatoren in Gold: Julie McCarthy (FM4) und Andi Knoll (Ö3).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen