KOMMENTAR
Fans erleben ihr blau-weißes Wunder

Peter Zezula, Redaktionsleiter der Bezirksblätter Wiener Neustadt.
  • Peter Zezula, Redaktionsleiter der Bezirksblätter Wiener Neustadt.
  • Foto: BB
  • hochgeladen von Peter Zezula

WIENER NEUSTADT. Die Wiener Neustädter Fußballfans (soll es ja noch geben) erleben derzeit ihr blau-weißes Wunder.
Die Lizenz- und möglicherweise Betrugsaffäre um den Noch-Bundesligisten SC Wiener Neustadt weitet sich aus. Die Bundesliga hat den Verein schon einmal aufs Abstellgleis gestellt: zu viele Ungereimtheiten, was Geldfluss, Lohnzahlungen und Personalleistungen betrifft. Neuesten Gerüchten zufolge soll ein Co-Trainer ja schon vor dem Trainer gegangen sein, weil er erstens schon monatelang kein Geld erhalten habe und zweitens keine Unterschrift leisten wollte, damit die Liga nichts davon erfährt, dann sollen zwei Trainer, die momentan gar nichts mit dem SC zu tun haben, unwissentlich auf der Trainerliste für den SC stehen, nur damit dieser vorweisen kann, genügend Lizenztrainer angestellt zu haben... Von Vorständin Katja Putzenlechner (ein Treffen mit den Bezirksblättern sagte sie aus gesundheitlichen Gründen ab) ist nichts zu hören. Aber sie hat seit ihrem seltsamen Einspruch gegen St. Pöltens Verbleib in der Bundesliga ohnehin jeden Kredit verspielt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen