Peter Zezula

Beiträge zum Thema Peter Zezula

Gedanken
Peter Zezula, Redaktionsleiter der Bezirksblätter Wiener Neustadt.

Kommentar
Im Wahlkampf sind auch die Medien gefordert

WIENER NEUSTADT. Gleich vier Mal wurde das leicht ergraute Format "Elefantenrunde" im Gemeinderatswahlkampf bemüht. Eine Klimagruppe, ein Jugendkulturhaus, ein Fernsehsender und eine Wochenzeitung brachten die Leithammeln aller Parteien an einen Tisch bzw. auf ein Podium und stellten ihre Fragen. Bis auf den TV-Sender (der erst bei Ausstrahlung) setzten alle auf Publikumsbeteiligung. Wunderbar, doch die Wahlversprechen oder das in der vergangenen Amtsperiode "Geleistete" sind ohnehin selbst...

  • 22.01.20
Lokales
Der Angeklagte mit seinem Verteidiger Christian Werner (r.) am Weg in den Verhandlungssaal.
3 Bilder

Verhandlung am Landesgericht Wiener Neustadt
Ungar soll Prostituierter "Schandlohn" abgenommen haben

Am Landesgericht Wiener Neustadt musste sich am vergangenen Donnerstag ein ungarischer Staatsbürger wegen der Verbrechen des Raubes und der schweren Erpressung und wegen des Vergehens der Zuhälterei verantworten. WIENER NEUSTADT, NEUNKIRCHEN. Die Anklage hielt Erwin I. (31) vor, er habe zwischen 2016 und 2019 einer ungarischen Prostituierten mit Drohungen und Misshandlungen 180.000 Euro abgeknöpft haben und sie auch noch eingeschüchtert und erpresst haben, weiter ihren "Schandlohn" an ihn...

  • 17.01.20
Gedanken
Peter Zezula, Redaktionsleiter der Bezirksblätter Wiener Neustadt.

KOMMENTAR
Im Wahlkampf wird es plötzlich kreativ

Nanu? Da wird doch in der heißen Endphase des Gemeinderatswahlkampfes nicht etwa auf Kreativität gesetzt? Zumindest was die Schwarzen, Roten und Grünen betrifft, gibt es doch einige Überraschungsideen oder solche, die schon länger in der Schublade lagen. Klaus Schneeberger schwärmte von einem Grazer-Straßen-Boulevard, dass diese Straße nicht mehr eine "Demarkationslinie" zum Rest der Stadt sein soll und einer prunkvollen Wachablöse für die Touristen vor der MilAk. Die Roten sprachen gar von...

  • 14.01.20
Gedanken
Peter Zezula, Redaktionsleiter der Bezirksblätter Wiener Neustadt.

Kommentar
Nichtraucher stehen jetzt auch draußen

Durch das Rauchverbot in den Lokalen komme ich als Nichtraucher jetzt auch immer öfters an die frische Luft. Denn, wenn die Qualmer jetzt alle das Wirtshaus oder Kaffeehaus verlassen, um sich draußen eine anzuzünden, werde ich sicherlich nicht alleine am Tisch sitzen bleiben, sondern mich der munteren Gesellschaft anschließen. Ob dies jedoch im Sinne des Erfinders gewesen ist, dass sich jetzt das gesellige Treiben vor dem Lokal abspielt und früher oder später polizeiliches Einschreiten wegen...

  • 15.11.19
  •  4
  •  1
Gedanken
Reaktion im SC-Fansektor auf die Kritik von Peter Zezula zum vorletzten Heimspiel.
https://www.meinbezirk.at/wiener-neustadt/c-gedanken/zum-sieg-des-sc-gegen-leobendorf_a3717657

Kommentar
Es gibt unterschiedliche Fans

"Halt's Maul Peter Z." stand auf einem Transparent im SC-Fansektor. Viel Feind, viel Ehr - doch auf diese Feinde bin ich nicht stolz, übertragen sie doch nur ihren persönlichen Alltagsfrust an den Spielfeldrand. In der Vorwoche getraute ich mich zu schreiben, dass es "voll blöd" gewesen sei, wie ein paar "Fans" gegnerische Spieler mit Bier begossen haben, am Samstag war dies dann die Reaktion auf meinen Kommentar. Umso erfreulicher dann, als ein aufrichtiger SC-Fan zu mir gekommen ist und sich...

  • 05.11.19
Gedanken
Peter Zezula, Redaktionsleiter der Bezirksblätter Wiener Neustadt.

Kommentar
Zum Sieg des SC gegen Leobendorf

Voll blöd, was da einige blau-weiße "Fans" an der Cornerlinie abgehalten haben. Einen gegnerischen Kicker haben sie mit Bier angeschüttet und beflegelt, weil, so ein Verantwortlicher zu mir danach, sie sich provoziert gefühlt hatten. Wie peinlich ist das denn, wenn sich gestandene Männer von einem Bubi im Fußballdress derart in Rage bringen lassen - noch dazu bei einem beruhigenden Zwischenstand für die heimische Mannschaft. Schade, denn der erste Heimsieg mit schönen Toren und bester Laune im...

  • 27.10.19
Gedanken
Peter Zezula, Redaktionsleiter der Bezirksblätter Wiener Neustadt.

Kommentar
Egal, welche Farbe, die Ideen zählen

Der Wahlkampf ist bald geschlagen, die politischen Auftritte werden in Folge wieder ein bisserl weniger werden. In den vergangenen Wochen überschlugen sich die einzelnen Parteien ja wieder mit Aktionen. Die Blauen zahlten an der Tankstelle für zwei Stunden jedem zehn Prozent des getankten Betrages, die Türkisen verteilten Wurtssemmerl zur Jausenzeit, die Roten machten ihre Hausbesuche und die Grünen retteten die Ziesel. Aus dieser Fülle von mehr oder weniger originellen Ideen schafften es...

  • 26.09.19
  •  1
Gedanken
Peter Zezula, Redaktionsleiter der Bezirksblätter Wiener Neustadt.

Kommentar
Protest ok, aber hier war er sinnlos!

Es ist ja ein nettes Völkchen, das der Autoverweigerer, der Radfahrer und der Klimaretter. Seine Anliegen in allen Ehren, aber manchmal sind die noch immer nicht wirklich zu verstehen. So versammelte sich am Freitagnachmittag am Hauptplatz eine Gruppe von (eh harmlosen und netten) "Aktivisten", um gegen die Autoerlebnismesse zu protestieren, allein der Sinn dieser Aktion bleibt verborgen. Da nehmen an zwei Tagen im Jahr die Autohändler am innerstädtischen Geschäftstreiben teil - und schon...

  • 19.09.19
  •  1
Lokales
Die Angeklagte in Begleitung der Justizwache beim Gespräch mit ihrem Verteidiger Franz Seidl (r.).
2 Bilder

Gewalt im Frauenhäfen Schwarzau
Aus Rangelei wurde zweifacher Mordversuch

Wegen schwerer Körperverletzung, gefährlicher Drohung, Widerstandes gegen die Staatsgewalt, tätlichen Angriffs auf einen Beamten, Nötigung und zweifach versuchten Mordes musste sich heute, Dienstag, eine 41-Jährige vor einem Geschworenengericht in Wiener Neustadt verantworten. SCHWARZAU AM STEINFELD. Die verhängnisvolle Verkettung von Gewaltverbrechen findet in der Frauenjustizanstalt Schwarzau ihren Ursprung. Dort eskalierte der "Häfenalltag" zweier Genossinnen. Und letztendlich stand die...

  • 17.09.19
Lokales
Erwin Richter (l.) verabschiedet sich von Traude-Dierdorf-Heim-Chef Lukas Pohl. Auch der hervorragenden Betreuung im Heim ist Richters Genesung zu verdanken.
3 Bilder

Vor eineinhalb Jahren stand es um den Neustädter Erwin Richter sehr schlecht
Herr Professor ist wieder zuhause!

Die Zahl alter Menschen im Bezirk steigt rasant. Die Politik reagiert mit neuen Pflegekonzepten. WIENER NEUSTADT. Die Zahl der Menschen mit 80 Jahren und älter wird im Bezirk Wiener Neustadt bis 2035 um 73 Prozent steigen. Derzeit werden rund 70 Prozent im Bezirk informell, das heißt insbesondere durch Angehörige, gepflegt. 13,8 Prozent durch mobile Dienste, 6,3 Prozent sind in der 24-Stunden-Betreung und 9,9 stationär in Pflegeheimen. Pflege-daheim-GarantieWenn sie an ihre Zukunft denken...

  • 11.09.19
Gedanken
Peter Zezula, Redaktionsleiter der Bezirksblätter Wiener Neustadt.

Kommentar
Marienmarkt - So geht's vielleicht

WIENER NEUSTADT. Es vergeht keine Woche, in der der Marienmarkt nicht zum Streitinhalt zwischen roten Dauernörglern und schwarzen Himmelhochjauchzern wird. Dabei ginge es so einfach. Nicht das besondere Pommes-Rezept oder der besonders gekelterte Wein sind der Garant für ein ordentliches Geschäft am Hauptplatz generell, sondern die einfache, ehrliche Ware. Die Käsekrainer und das Puntigamer vom Wilczek, das Blumenbouquet vom Postl und sogar das chinesische Nudelgericht punkten auf Dauer und...

  • 28.08.19
Gedanken
Peter Zezula, Redaktionsleiter der Bezirksblätter Wiener Neustadt.

Kommentar
Auf eine gute Nachbarschaft

Die "Grätzel-Serie" der Bezirksblätter, bei der sich einzelne Viertel/Grätzel vorstellen und ein Fest gewinnen können (diesmal Seite 4), läuft hervorragend an. In Stadt und Bezirk finden sich Menschen, die einander besser kennen lernen möchten, sei es, weil sie erst zugezogen sind oder weil es ihnen schon länger ein Anliegen war, die Leute in der Umgebung zu treffen. Gemeinderat Franz Hatvan hat die Gelegenheit genutzt und einen Pavillon, der zum Abriss vorgesehen war, abgebaut. Der Platz für...

  • 21.08.19
  •  1
Politik
"Die Landwirte sind selbst am Umweltschutz interessiert", so Peter Schmiedlechner von der FPÖ.
3 Bilder

FPÖ-Nationalratsabgeordneter Peter Schmiedlechner im Bezirksblätter-Interview
"Nur Jammern hilft nichts!"

WIENER NEUSTADT (pz). Im Café Wurth sprachen die Bezirksblätter mit dem FPÖ-Nationalratsabgeordneten für den Wahlkreis NÖ-Süd, Peter Schmiedlechner. Bezirksblätter: Wie begann Ihr politisches Engagement in Ihrer "neuen Heimat"? PETER SCHMIEDLECHNER: Ich übernahm eine Landwirtschaft eines älteren Ehepaares auf "Leibrente". Nach einer Eingewöhnungsphase sah ich doch viele Missstände hier. Und ich wusste: Nur Jammern hilft nichts. So trat ich der FPÖ in Niederösterreich bei. Wir sind...

  • 14.08.19
Lokales
Die August-Verlosung:
V.l.: Peter Zezula (Bezirksblätter WRN), Rizzo Spritzendorfer (Gastronom Jedermann), Hermann Zimmermann (Bierkaiser August) und Simon Unger (Brau Union).
2 Bilder

Gewinnspiel anlässlich der Landesaustellung 2019
Werden Sie Bierkaiser für den Monat September

WIENER NEUSTADT. Die "Welt in Bewegung", die Stadt als Kaiserresidenz. Alles ist angerichtet für die Landesausstellung. Noch nicht ganz, denn die Bezirksblätter haben sich anlässlich dieses Jahrhundertereignisses für ihre Leser etwas Besonderes einfallen lassen. "Die Stadt feiert den Kaiser, wir den Bierkaiser!" lautet das Motto. Bier für ein MonatDie Bezirksblätter verlosen gemeinsam mit der Brau Union in der Zeit der Landesausstellung (von April bis November 2019) jeden Monat den...

  • 03.08.19
  •  1
Lokales
Der Angeklagte vor Prozessbeginn.
3 Bilder

Feuerteufel vor Gericht:
"Ich war sehr zornig!"

WIENER NEUSTADT. Ende März 2019 atmete Neustadts Bevölkerung, insbesondere die in der Fischauer Gasse 169, auf. Der Serienbrandstifter, der zwischen November 2018 und 21. März 2019 insgesamt acht Brandlegungen (sechs Kellerbrände, zwei Containerbrände) begangen hat, wurde gefasst. Dieser "Feuerteufel" musste sich vergangene Woche vor einem Schöffengericht unter dem Vorsitz von Richterin Lena Pipic verantworten. Staatsanwalt Udo Kremnitzer: "Die Bewohner wurden teilweise evakuiert, es entstand...

  • 29.07.19
Gedanken
Peter Zezula, Redaktionsleiter der Bezirksblätter Wiener Neustadt.

Kommentar
Die Grünen sind Opposition Nummer 1

Von Wiener Neustadts SPÖ kommt momentan so gut wie gar nichts. Die zwischenzeitliche Herumnörgelei am Marienmarkt vielleicht ausgenommen. Dafür legen sich die Grünen wieder voll ins Zeug. Mit zwei sehr guten Aktionen bringen sie sich wieder ins Gespräch. Die eigenen Ziesel-Plakate sind ein Hingucker und lassen Autofahrer tatsächlich aufs Bremspedal steigen. Ihre Kampagne zur Rettung der Ziesel, die durch Baustellen und Raser im Bereich der Nova City gefährdet sind, ist auffällig und die Grünen...

  • 25.07.19
Lokales
Die angeklagten Männer auf der Anklagebank vor ihren Anwälten.
2 Bilder

Quartett bekannte sich vor Gericht "nicht schuldig"
Der Klassiker: Polnische Bande stahl Luxusautos

BEZIRK MÖDLING. Das Klischee voll erfüllt dürften vier Männer aus Polen im Alter von 24 bis 41 Jahren haben. Ihnen wirft die Anklage der Wiener Neustädter Staatsanwaltschaft den Diebstahl von mindestens zehn Luxusfahrzeugen durch Zuhilfenahme von sogenannten "Funkstreckenverlängerern" (dabei wird das Funk-Schlüsselsignal abgefangen) vor. Alle vier bekannten sich vor Richterin Birgit Borns "nicht schuldig", obwohl an manchen Tatorten Fingerabdrücke und DNA-Spuren der Verdächtigen gefunden...

  • 22.07.19
Lokales
Die Verhandlung am Landesgericht musste vertagt werden.

Nach Unfall mit einem Todesopfer in Würflach
"Habe nur ein ganzes Packerl Rumkugeln gegessen..."

BEZIRK NEUNKIRCHEN, WIENER NEUSTADT. Am Landesgericht Wiener Neustadt musste sich Matthias L. (24) verantworten. Er soll am 9. März 2019 den Tod eines Mofafahrers verursacht haben, indem er mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn kam und das Mofa "abschoss". Der Unfalllenker war noch im Besitz des Probeführerscheines (0,0 Promille!) und hatte eine geringfügige Alkoholisierung - da spricht das Gesetz vom Vergehen der fahrlässigen Tötung. Die Vorgeschichte Vor Gericht (Richter Gerald...

  • 22.07.19
  •  1
Gedanken
Peter Zezula, Redaktionsleiter der Bezirksblätter Wiener Neustadt.

KOMMENTAR
Die falsche Reaktion

Ein wenig schockiert hat uns alle das Aus des Fotohändlers, der Fotohändler-Dynastie Tschank. Das Traditionsunternehmen muss nach rund 90 Jahren seine Geschäfte schließen, eine Wiedereröffnung ist auszuschließen. Zumal dieser Berufszweig sich sehr schnell verändert hat und es auch für die noch übriggebliebenen Fotografen nicht einfach sein wird, weiter in dieser Branche zu überleben. Dass die Stadt- und Bezirks-SPÖ ausgerechnet jetzt ihre aktuellen Bilderchen angeblich von einer Wiener...

  • 10.07.19
Gedanken
Peter Zezula, Redaktionsleiter der Bezirksblätter Wiener Neustadt.

Kommentar
Kampf um den Schatz im Achtersee

Der Achtersee, eigentlich "die Achterlacke", wird die Stadtpolitik, die Innenstadt-Unternehmer und auch die Anrainer noch eine ganze Weile beschäftigen. Irgendwie hat man bei der momentanen Situation ein mulmiges Gefühl, was die Zukunft des Wiener Neustädter Naherholungsgebietes betrifft. Nicht, dass die baldigen "Bespaßer" (Beachclub Himmelblau) da nicht etwas ganz Wunderbares für ihr spezielles Klientel hinstellen werden (Essen, Trinken, "Mucke"), so gibt es bereits im Vorfeld einige...

  • 03.07.19
Gedanken

Kommentar
Nicht heulen - handeln!

Das hat mir gefallen: Anstatt in das allgemeine Geheule um die Schließung der militärischen Sicherheitsschule (eigentlich eine Handelsakademie) einzustimmen, legte Wiener Neustadts Bürgermeister Klaus Schneeberger dem Innen- und Finanzministerium einen neuen Plan zur Rettung der Schule vor. Darin werden einige Millionen eingespart, es muss ja nicht gleich ein Neubau sein, und die bereits vorhandene Infrastruktur effizienter eingebaut. Auch, wenn dies die sehr wichtigen Herren in der...

  • 21.06.19
  •  1
Lokales
Ein letztes Gespräch vor Prozessbeginn mit Anwalt Blaschitz (l.).
4 Bilder

Landesgericht Wiener Neustadt: Vater des drei Monate alten Damien verurteilt
Baby zu Tode gerüttelt: Sechs Jahre Haft

WIENER NEUSTADT, NEUNKIRCHEN. Der Medienandrang war enorm. Das Schicksal des dreimonaten alten Damien erschütterte nicht nur den Bezirk, sondern ganz Österreich, sämtliche heimische Fernsehsender waren im Gerichtssaal vertreten. "Schütteltrauma"Zur Tat: Der Vater (jetzt 19) nahm das erste Mal das Kind aus der Obhut der Mutter zu sich nach Hause (die beiden Elternteile leben getrennt) und am nächsten Morgen war es tot. Die Obduktion ergab:  Der Säugling erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma mit...

  • 06.06.19
Lokales
Bezirksblätter-Redakteur Peter Zezula testete das Elby-E-Bike.

Elby 9 Speed-E-Bike - Fahrbericht
Die Bezirksblätter sind mit dem E-Bike unterwegs

WIENER NEUSTADT. Um in Sachen E-Mobilität mitreden zu können, muss man selbst herumstromern. Redakteur Peter Zezula legte sich gleich etwas sehr Gediegenes zu: Ein "Elby 9 Speed"-E-Bike, das viele Beobachter überraschte, die sich fragten, ob es sich um ein Mofa handle. Wichtig: Größe, Rahmen, Gewichtsverteilung und Antrieb tolerieren beinahe jeden Körperbau, ob Größe oder Gewicht. Leicht zu verstellen sind Lenker- und Sattelhöhe, nach ein paar Minuten ist das Elby individuell fahrbereit. Die...

  • 01.06.19
Gedanken
Peter Zezula, Redaktionsleiter der Bezirksblätter Wiener Neustadt.

KOMMENTAR
Fans erleben ihr blau-weißes Wunder

WIENER NEUSTADT. Die Wiener Neustädter Fußballfans (soll es ja noch geben) erleben derzeit ihr blau-weißes Wunder. Die Lizenz- und möglicherweise Betrugsaffäre um den Noch-Bundesligisten SC Wiener Neustadt weitet sich aus. Die Bundesliga hat den Verein schon einmal aufs Abstellgleis gestellt: zu viele Ungereimtheiten, was Geldfluss, Lohnzahlungen und Personalleistungen betrifft. Neuesten Gerüchten zufolge soll ein Co-Trainer ja schon vor dem Trainer gegangen sein, weil er erstens schon...

  • 28.05.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.