Spital: Hajek geht in Pension

Mag. Viktor Benzia, Regionalmanager der Thermenregion der NÖ Landeskliniken- Holding, Prim. Univ.-Doz. Dr. Paul Christian Hajek, Bürgermeister Klubobmann Klaus Schneeberger und Dr. Robert Griessner, Medizinischer Geschäftsführer der NÖ Landeskliniken-Holding.
  • Mag. Viktor Benzia, Regionalmanager der Thermenregion der NÖ Landeskliniken- Holding, Prim. Univ.-Doz. Dr. Paul Christian Hajek, Bürgermeister Klubobmann Klaus Schneeberger und Dr. Robert Griessner, Medizinischer Geschäftsführer der NÖ Landeskliniken-Holding.
  • hochgeladen von Bianca Werfring

WIENER NEUSTADT. Der Leiter des Zentralröntgeninstituts für Diagnostik, Interventionelle Radiologie und Nuklearmedizin des Landesklinikums Wiener Neustadt Prim. Univ.-Doz. Dr. Paul Christian Hajek verabschiedet sich in seinen wohlverdienten Ruhestand. Er konnte in seiner beruflichen Laufbahn zahlreiche Projekte gestalten.

Prim. Univ.-Doz. Dr. Paul Christian Hajek begann seine Karriere, im Jahre 1976, als Turnusarzt im Krankenhaus Wiener Neustadt. Nach seinem einjährigen Grundwehrdienst im UN-Kontingent in Syrien begann er im zentralen Röntgeninstitut für Diagnostik und Therapie des Krankenhauses Wiener Neustadt zu arbeiten. Trotz interessanter Tätigkeiten wechselte er 1981 zunächst als Arzt an das zentrale Institut für Radiodiagnostik der Universität Wien, wo er drei Jahre später zum Facharzt befördert wurde. Nachdem er 1985 das Erwin Schrödinger Auslandsstipendium erhielt und ein spannendes Mitgliedsangebot für Kernspintomographie und moderne bildgebende Verfahren von der University of California bekommen hatte, verbrachte er einige Jahre in Kalifornien. Dabei ging für ihn der Bezug in Richtung Neuroradiologie niemals verloren. Während dieser Zeit erhielt Paul Christian Hajek auch seine Lehrberechtigung, die sogenannte „Venia Decendi“.
Seinen nächsten Karriereschritt machte er 1993 wo er die Leitung des zentraldiagnostischen Instituts für Diagnostik und interventionelle Radiologie und Nuklearmedizin im Krankenhaus Wiener Neustadt übernahm, welche er bis zu seinem Pensionsantritt innehatte. In den Zeiträumen von 2004 bis 2006 sowie von 2008 bis 2015, als das Klinikum Wiener Neustadt an die Landeskliniken Holding übergeben wurde, bekleidete Hajek zusätzlich die Position des Ärztlichen Direktors. Darüber hinaus ist er seit 2008 auch als Experte des Landessanitätsrates für Niederösterreich tätig.

„Einer der wesentlichsten Meilensteine als Ärztlicher Direktor war die Weiterentwicklung des Landesklinikums Wiener Neustadt in Richtung Krebskompetenzzentrum. Durch neue Strukturen sowie regelmäßigen interdisziplinären Fallbesprechungen im Landesklinikum und Kooperationen mit MedAustron und dem Lebens.Med Zentrum Bad Erlach soll eine optimale Patientenversorgung in diesem Bereich garantiert werden“, so LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf. Als Ärztlicher Direktor hat Prim. Univ.-Doz. Dr. Paul Christian Hajek auch maßgeblichen Anteil an den Investitionen in neue Großgeräte. So konnte etwa 2011 ein neuer Positronen Emissions Tomographie Computertomographie (PET-CT), womit eine bessere Lokalisation und Diagnose von Tumoren gestellt werden kann, angeschafft werden. Darüber hinaus konnten durch neue Angiographie- und Magnetresonanzanlagen die Untersuchungszeiten verkürzt und die Bildqualität verbessert werden.
„Mit Paul Christian Hajek geht ein angesehener Primar und ehemaliger Ärztlicher Direktor in den Ruhestand. Auf der einen Seite hat er sich intensiv dafür eingesetzt, den Trägerwechsel von der Stadt Wiener Neustadt auf das Land Niederösterreich im Landesklinikum Wiener Neustadt positiv zu gestalten. Auf der anderen Seite hat er durch von ihm initiierte innovative Projekte, für die das Haus heute weit über die Regionsgrenzen hinaus Anerkennung findet, prägende Spuren hinterlassen. Insbesondere die Weiterentwicklung des Landesklinikums Wiener Neustadt zum Krebskompetenzzentrum im Zuspiel mit MedAustron sei hier erwähnt. Ich bedanke mich daher für den enormen Einsatz und das große Engagement für das Landesklinikum Wiener Neustadt und das Gesundheitswesen in Niederösterreich“, so Bürgermeister Klubobmann Klaus Schneeberger, der in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl–Leitner die Festrede hielt.
Seit September des letzten Jahres ist Paul Christian Hajek im Kernteam der „Projektentwicklung Landesklinikum Wiener Neustadt Neu“ vertreten, wo er seine Fachexpertise für die Ablaufplanungen des Klinikneubaus einbringt. In all den Jahren als Führungskraft war ihm die ständige Weiterbildung und das Wohl der Mitarbeiter ein besonderes Anliegen.
„Ich möchte mich bei Prim. Univ.-Doz. Dr. Paul Christian Hajek für das besondere Engagement als Ärztlicher Direktor sowie als Experten für den bevorstehenden Klinikneubau bedanken. Unter seiner Leitung hat er das Landesklinikum Wiener Neustadt maßgeblich mitgestaltet. Da ihm als Ärztlicher Direktor das Thema Qualitätsmanagement stets ein wichtiges Anliegen war, konnte unter seiner Führung sowohl die Ärztliche Direktion als auch das Zentralröntgeninstitut für Diagnostik und interventionelle Radiologie und Nuklearmedizin im Jahre 2011 gemeinsam zum ersten Mal nach ISO zertifiziert werden. Mit Paul Christian Hajek verlieren wir einen zielstrebigen und innovativen Mitarbeiter, der immer mit vollem Tatendrang an seine Tätigkeiten herangegangen ist. Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit und wünschen ihm für die Zukunft alles erdenklich Gute“, so der Medizinische Geschäftsführer Dr. Robert Griessner.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen