ÖVP und FPÖ zurückhaltend, SPÖ attackiert bunte Regierung
Stimmen der bunten Regierung und der SPÖ zur Lage des SC Wiener Neustadt

FPÖ-Sportstadtrat Philipp Gerstenmayer (r.) im Gespräch mit BB-Redakteur Peter Zezula.
3Bilder
  • FPÖ-Sportstadtrat Philipp Gerstenmayer (r.) im Gespräch mit BB-Redakteur Peter Zezula.
  • Foto: Simhofer
  • hochgeladen von Peter Zezula

WIENER NEUSTADT (Red.). „Der erstinstanzliche Entzug der Lizenz für den SC Wiener Neustadt durch die österreichische Bundesliga ist ein schwerer Rückschlag für den SC Wiener Neustadt und ein schwarzer Tag für die Sportstadt Wiener Neustadt. Dieser Lizenzentzug kommt für uns unerwartet und überraschend“, reagieren Bürgermeister Klaus Schneeberger und Sportstadtrat Philipp Gerstenmayer auf die Entscheidung der Bundesliga.

Es ist nun in der Verantwortung des SC Wiener Neustadts die Entscheidung zu prüfen und gegebenenfalls alle rechtlichen Möglichkeiten auszunützen. Ungeachtet des Ausgangs des Verfahrens stehen der Bürgermeister und der Sportstadtrat zum Stadionprojekt. „Aufgabe der öffentlichen Hand ist es nicht einen Verein zu führen, sondern die notwendige Sportinfrastruktur zur Verfügung zu stellen. Eine Stadt in der Größe von Wiener Neustadt braucht ein Stadion nach heutigen Standards und vor allem adäquate Jugendtrainingsplätze. Beides erreichen wir mit dem neuen Stadion“, so Schneeberger und Gerstenmayer unisono.

"Die Aussendung des Bürgermeisters und des Sportstadtrates zum SC Wiener Neustadt geht völlig an der Realität vorbei. Wer im Zusammenhang mit dem Lizenzentzug von unerwartet und überraschend' spricht, kennt sich entweder im Fußball nicht aus oder interessiert sich nicht für einen der wichtigsten Sportvereine der Stadt." Das stellt SPÖ-Klubobmann Wolfgang Scharmitzer fest.

Der Stadtrat erinnert an der Dringlichkeitsantrag der SPÖ-Fraktion im Gemeinderat am 20. Mai, mit dem vom Sportstadtrat eine Konzepterstellung für eine nachhaltige Unterstützung des SC und eine Evaluierung, wie es mit den zahlreichen Jugendmannschaften weitergehen wird, eingefordert werden sollte. Bekanntlich wurde dieser von der derzeitigen Stadtregierung nicht einmal zu Diskussion zugelassen.

Scharmitzer weiter: "Klar ist es nicht die Aufgabe einer Stadt, einen Sportverein zu führen. Wenn aber der zuständige Stadtrat in dieser Sache überhaupt nicht tätig wird und meint, das gehe ihm nichts an, muss der Bürgermeister die Angelegenheit selbst an sich ziehen und aktiv werden. Im Moment wir jedoch der Eindruck erweckt, dass Null Interesse an einer Lösung besteht und der SC hängen gelassen wird. Das ist eine echte sportpolitische Bankrotterklärung."

Autor:

Peter Zezula aus Niederösterreich

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Lokales
Jennifer Gründwald trainiert fleißig, damit ihr Körper wieder Kraft bekommt. Ihre Spende ist für ein Heim-Trainingsgerät.
6 Bilder

Wir helfen
Wir helfen im Februar: Trainingsgerät für Jennifer, die gegen ihre Spastik kämpft

Ihre Spende für einen Aktiv-Passiv-Heimtrainer für Jennifer Grünwald (28) NÖ/GRAFENWÖRTH. "Ich bin Spastikerin und linksseitig etwas gelähmt. Aber ich will eigenständig leben und wieder arbeiten, das ist mein Ziel." Jennifer Grünwald (28) ist eine starke junge Frau. Doch leicht hat sie es in ihrem Leben nicht. Schon ihre Geburt war schwierig. "Ich hatte schon immer gesundheitliche Probleme. Aber 2014 ist dann alles ausgebrochen: Taubheit, Nerven eingeklemmt, Anfälle." Damit war auch ihr...

Lokales
Partystimmung: Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Reinhold Bilgeri.
7 Bilder

Landhausball
Ballvergnügen am Valentinstag in St. Pölten

Reger Besucherandrang beim diesjährigen Landhausball in St. Pölten. ST. PÖLTEN (pw). Herzen, so weit das Auge reicht. Der 66. Landhausball stand heuer unter dem Motto: "Happy Valentine." Stargast des Abends war Reinhold Bilgeri, der auch Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner zum Mitsingen animierte. In absoluter Feierlaune zeigte sich Bürgermeister Matthias Stadler. Erst vor Kurzem wurde bekannt, dass keine Anklage wegen Untreue gegen ihn erhoben wird. "Ich bin heute entspannt und...

Lokales
Im Zuge umfangreicher Ermittlungen konnten vier Täter ausgeforscht werden.

Polizeierfolg
Jugendbande in St. Pölten ausgeforscht

Der Exekutive gelang es, durch umfangreiche Ermittlungen zahlreiche Straftaten in der Landeshauptstadt zu klären.  ST. PÖLTEN. Ermittlungserfolg für die Polizei in St. Pölten: Auf das Konto eines 17-jährigen Kosovaren gehen vier versuchte und zwei erfolgte Einbruchsdiebstähle, ein Fahrraddiebstahl und eine Körperverletzung. "Zahlreiche Taten konnten von Mai 2018 bis Dezember 2019 nachgewiesen werden", so Stadtpolizei-Kommandant Franz Bäuchler. Im Zuge der Ermittlungen gelang es weiters,...

Lokales
In der Ausbildung für Pflegeassistenz lernt man fürs Leben.
2 Bilder

Pflege und Soziales: Jobs mit Zukunft
Von den Scheibbser Senioren kann man sehr viel lernen

Stefanie Gamsjäger aus St. Georgen an der Leys lässt sich in St. Pölten zur Pflegeassistentin ausbilden. BEZIRK SCHEIBBS. Im Zuge unserer Serie "Pflege & Soziales: Jobs mit Zukunft" stellen wir die verschiedenen Jobs vor, die man nach einer Ausbildung am neuen Caritas-Bildungszentrum für Gesundheits- und Sozialberufe (BiGS) in Gaming ergreifen kann. Wir geben Einblicke in die Aufgabenbereiche einer Heimhelferin. Man kann sehr viel dazulernen Die 21-jährige Stefanie Gamsjäger aus St....

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.