03.10.2016, 08:59 Uhr

Ausgerutscht: Wiener stürzt bei Klettertour auf Hoher Wand

HOHE WAND. Ein Kletterausflug auf die Hohe Wand endete für einen 36-jährigen WIener im Spital.
Gemeinsam mit einem 39-jährigen Freund stieg er über den HTL-Klettersteig auf das Plateau der Hohen Wand. Bestens ausgerüstet wollten die beiden Wiener als Abstiegsroute den ‚Frauenluckensteig‘ benützen. Im Bereich der Weggabelung Frauenluckensteig – Fluchtsaugraben – Beingartenries folgten sie jedoch nicht der Markierung zur ‚Frauenlucke‘, sondern folgten den Steigspuren des ‚Fluchtsaugrabens‘. Auf halber Höhe des Steiges rutschte der 36-Jährige ohne Fremdverschulden aus und stürzte einige Meter über schrofiges Gelände ab. Im Zuge des Sturzes zog er sich unter anderem Kopfverletzungen zu. Er wurde sofort vom 39-Jährigen erstversorgt, der per Mobiltelefon auch den Notruf absetzte.
Der Verletzte wurde in der Folge von der Mannschaft des Notarzthubschraubers Christophorus 3 mittels Tau geborgen und in das Landesklinikum Wiener Neustadt geflogen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.