01.02.2018, 14:20 Uhr

„Bibliothek im Zentrum“ eröffnet im Herbst 2019

Geschäftsführer der FH Mag. Josef Wiesler, der Leiter der Stadtbücherei Robert Mech, Kulturstadtrat Franz Piribauer, MSc, die Leiterin der FH-Bibliothek Marion Götz, Geschäftsbereichsleiterin für Kultur Mag. Martina Staringer und Magistratsdirektor Mag. Markus Biffl.
WIENER NEUSTADT. Am neuen FH City-Campus in Wiener Neustadt, der derzeit auf dem Areal des ehemaligen Karmeliterklosters entsteht, wird die erste und bisher einzige Fusion einer wissenschaftlichen und einer öffentlichen Bibliothek in Österreich erfolgen: die Zusammenführung der Stadtbücherei Wiener Neustadt und der Bibliothek der Fachhochschule. Unter dem Motto „Wissen von 0-99 – alles unter einem Dach“ wird die Bibliothek im Zentrum (Projektname „BIZ“) im Herbst 2019 eröffnen und der gesamten Bevölkerung zur Verfügung stehen. Im Rahmen eines Infoabends im Alten Rathaus wurden bisherige Nutzer der Stadtbücherei von Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger, Marion Götz von der Bibliothek der FH und Robert Mech von der Stadtbücherei über die Details informiert.

Wiener Neustadt in der Vorreiterrolle

„Mit diesem zukunftsträchtigen Projekt ist Wiener Neustadt absoluter Vorreiter im Bibliothekswesen“, freut sich Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger, „die Bibliothek im Zentrum wird eine Bibliothek für alle im Herzen der Stadt und eine Drehscheibe für Wissen, Information, Literatur, Unterhaltung und Entspannung für jede Altersgruppe und alle Bevölkerungsschichten – und das sogar ganz ohne Bibliotheksgebühren. Wir schaffen mit diesem Projekt eine Win-Win-Situation und machen einen ganz wesentlichen Schritt in Richtung eines unserer größten Ziele: die Stadt und die Studierenden näher zusammenzubringen und Wiener Neustadt zu einer Studentenstadt zu machen.“

Kirchenschiff als Herz

Das Kirchenschiff des ehemaligen Karmeliterklosters wird das Herz der Bibliothek bilden und 80.000 Bücher sowie zahlreiche weitere Medien beinhalten. Ein geräumiger Lesesaal dient einerseits als ruhige Lese-, Studier- und Lernzone, andererseits als Location für diverse Veranstaltungen. Die „BIZ“ (der definitive Name wird noch geklärt) wird 70 Stunden pro Woche geöffnet sein und einen eigenen, akustisch-abgeschirmten Kinder- und Jugendbereich haben. Eine „News Lounge“ mit Tageszeitungen steht ebenso zur Verfügung wie buchbare Lernkojen und die Möglichkeit von „Lesen im Grünen“ im Klosterinnenhof.



Die Medien
80.000 Bücher – von Sachbüchern über Belletristik bis zur Kinder- & Jugendliteratur
200 Zeitschriften
1.000 Filme
150.000 E-Books & 27.000 E-Journals
7.000 internationale Online-Zeitungen & Zeitschriften aus über 100 Ländern in mehr als 60 Sprachen
25 wissenschaftliche Online-Datenbanken
Schwerpunkt Kinder und Jugendliche
Neues Konzept zur Leseförderung
Computer- & Internetarbeitsplätze
E-Reader zum Ausleihen
Kurse & Beratungsstelle für die Vorwissenschaftliche Arbeit / Diplomarbeit
Eigener Jugendbereich mit Chill Out-Area und Gaming
Akustisch abgeschirmter Kinderbereich
Tandem Learning (StudentInnen lernen mit SchülerInnen)
Geplante Aktivitäten
„Die Großeltern lesen vor“ – Förderung der Lesekompetenz für Kinder – mit ehrenamtlichen MitarbeiterInnen
E-Book-Beratung
Literaturzirkel
Schwerpunkt Integration: Mediencorner mit Sprachtraining
Projekt „Demenzfreundliche Bibliothek“
Erste Schritte und bisherige Erfolge
Auszeichnung des Projekts mit dem NÖ Bibliotheken-Award in der Kategorie „Innovationen im Bibliotheksmanagement“




Bücherflohmarkt: Bereinigung des Bestandes um nicht genutzte Medien – dadurch Weiterbestand der Förderung durch den Büchereiverband Österreichs
Neue gemeinsame Bibliotheksverwaltung & neue Suchoberfläche – kostenlose Nutzung der gesamten Medien der FH Bibliothek durch Büchereimitglieder
(Februar 2018)
Mit dem Flohmarkterlös: Lizenzierung von „Munzinger“, wichtigstes deutsches Online Nachschlagewerk – Zugriff auch von zu Hause aus (März 2018)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.