19.09.2014, 10:40 Uhr

Das Comeback eines Neustädter "Juwel"

WIENER NEUSTADT. Zwei Jahre lang war der Sparkassensaal eine Baustelle, nun strahlt der barocke Saal wieder. "Mehr als 115 Jahre haben natürlich ihre Spuren hinterlassen. Die sicherheitstechnischen Einrichtungen und Anforderungen an eine zeitgemäße Veranstaltungsstätte mussten adaptiert werden, die Alternative wären zusperren und Verfall gewesen", erklärt Vorstandsvorsitzender Klaus Lehner.
So hat man mehr als eine Millionen Euro in die Sanierung und Renovierung des gesamten Gebäudekomplexes investiert.
Mit Erfolg. Vor allem der Sparkassensaal aber auch die Nebenräume prsäentieren sich auf den neusten Stand der Technik. "Der Sparkassensaal wird künftig für eine Vielzahl von Veranstaltungen nutzbar sein. Ob Ball, Hochzeit, Firmenjubiläum, Tagung oder Geburtstag, der Saal bietet mit seinen Einrichtungen ein ganz besonderes Ambiente und Platz für 20 bis 1.2000 Besucher. Kaiserbar, Restaurant, Sektbar, heuriger und Lounge wurden mit vielen optischen Highlights völlig neu gestaltet. Alle Räume sind einzeln und in Kombination buchbar", lässt Vorstandsdirektorin Andrea Klemm wissen.
Der ersten Schritte sind getan. Bereits sieben Veranstaltungen sind fixiert, darunter der Jägerball oder auch der Ball der Feuerwehr Wiener Neustadt.
Einen ersten Blick in den neuen Sparkassensaal kann man bei der "Langen Nacht" am 10. Oktober ab 18.30 Uhr oder am "Tag der offenen Tür" am 11. Oktober ab 9.00 Uhr werfen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.