05.07.2017, 18:19 Uhr

Lkw-Lenker mit 3,2 Promille gestoppt

LICHTENWÖRTH. Mit 3,12 Promille Alkohol im Blut war ein Lkw-Lenker aus dem Bezirk Mattersburg am Dienstagnachmittag in Lichtenwörth bei Wiener Neustadt unterwegs.

Abbiegen enttarnte Alko-Lenker

Die Polizei nahm dem 52-Jährigen nach einem Alkotest den Führerschein ab.
Beim Abbiegevorgang auf einen Feldweg setzte der 52-Jährige mit seinem Lkw auf einen Erdwall auf. Als er versuchte den Lkw wieder in Bewegung zu setzen, betätigt er das Gaspedal über einen längeren Zeitraum, sodass nicht nur das Profil des rechten Hinterreifens abgefahren wurde, sondern auch eine starke Rauch/Staubentwicklung stattfand.

Ein nachfahrender 42-jähriger Pkw-Lenker aus dem Bezirk Mattersburg sah die Rauchentwicklung und hielt sein Fahrzeug auf der Fahrbahn nahe der Unfallstelle an. Er betätigte die Warnblinkanlage und versuchte dem Lkw-Lenker zu helfen. Währenddessen hielt eine nachkommende 26-jährige Pkw-Lenkerin aus dem Bezirk Mattersburg ihr Fahrzeug ebenfalls an.


Folgenschwerer Auffahrunfall

Ein dritter nachkommender 20-jähriger Pkw-Lenker aus Wiener Neustadt dürfte den vor ihm haltenden Pkw übersehen haben und touchierte diesen trotz eines eingeleiteten Ausweichmanövers mit seinem Fahrzeug. Sein Fahrzeug schleuderte nach links und kam am gegenüberliegenden Straßenrand zum Stehen. Das stehende Fahrzeug der Lenkerin wurde durch die Wucht der Kollision gegen die Leitschiene gedrückt.

Beide Personen wurden bei dieser Kollision unbestimmten Grades verletzt und mit dem Rettungsdienst in das Landesklinikum Wiener Neustadt verbracht.
An den beiden Pkw‘s entstand Totalschaden. Die durchgeführten Alkomattests verliefen bei allen Pkw-Lenkern negativ.

Der beim Lkw-Lenker durchgeführte Alkomattest ergab einen Wert von 3,12 Promille. Ihm wurde an Ort und Stelle der Führerschein abgenommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.