17.09.2014, 14:13 Uhr

Noch immer Bakterien im Lanzenkirchner Trinkwasser

LANZENKIRCHEN. Post vom Bürgermeister erhielten alle Lanzenkirchner Haushalte in der Vorwoche. Aber keine positive. Das Lanzenkirchner Trinkwasser ist voller Keime. Bei einer der Untersuchungen des Trinkwassers wurden coliforme Keime und Escherichia coli festgestellt.
"Das Wasser entspricht derzeit nicht den mikrobiologischen Anforderungen der Trinkwasserverordnung", lässt Ortschef Bernhard Karnthaler wissen.
Die Ursache ist noch nicht klar. "Wir suchen aber danach, um sie umgehend zu beheben", versichert Karnthaler.
Bis dahin gilt: Das Wasser darf nur im verlässlich entkeimten Zustand, zum Beispiel erst nach dreiminütigem Abkochen bei Siedetemperatur (sprudelnd kochen), für Trink- und Hausbrauchzwecke verwendet werden. Das bleibt auch nach einer weiteren Untersuchung so. Obwohl Entwarnung in Sachen Escherichia-coli-Bakterien gegeben werden konnte. Die Belastung mit coliformen Bakterien wurde neuerlich in sehr geringen Mengen im Wasserleitungsnetz festgestellt. Daher wird das gesamte Leitungsnetz in den nächsten Tagen mittels Chlorierung desinfiziert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.