28.09.2017, 12:45 Uhr

Städtische Modeschule und Schule für Elementarpädagogik übersiedelt

Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger, Bildungslandesrätin Mag. Barbara Schwarz, HLM-/BAfEP-Direktorin Hofrätin Mag. Anneliese Buxbaum und Erster Vizebürgermeister Bildungsstadtrat Dr. Christian Stocker
WIENER NEUSTADT. Seit Beginn dieses Schuljahres sind die Höhere Lehranstalt für Mode- und Bekleidetechnik (HLM) sowie die Bildungsanstalt für Elementarpädagogik (BAfEP) von ihrem Standort in der Bräunlichgasse in die ehemalige Landesberufsschule in der Schneeberggasse übersiedelt. Im Rahmen eines Festakts mit Landesrätin Mag. Barbara Schwarz und Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger wurde das neue Schulgebäude nun offiziell eingeweiht.

„Die Entscheidung von Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner, die ehemalige Landesberufsschule für die beiden städtischen Schulen zur Verfügung zu stellen, war und ist für die Schulstadt Wiener Neustadt historisch. Zum einen bekommen wir eine Schule in bester Lage mit zeitgemäßer Ausstattung und garantieren damit optimale Rahmenbedingungen für die Schülerinnen und Schüler. Zum anderen demonstrieren wir damit, dass die Zukunft der städtischen höheren Schulen nachhaltig abgesichert ist und führen die Schulen, was die Ausstattung anlangt, in neue Sphären. Mein Dank gilt Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landesrätin Barbara Schwarz, die diesen wesentlichen Entwicklungsschritt für die Schulstadt Wiener Neustadt möglich gemacht haben. Ich wünsche allen Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrpersonal viel Spaß und Erfolg in der neuen Schule“, so Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger.

Landesrätin Mag. Barbara Schwarz überreichte an Direktorin Hofrätin Mag. Anneliese Buxbaum den symbolischen Schulschlüssel: „Es freut mich als Bildungs-Landesrätin ganz besonders, dass das ehemalige Berufsschulgebäude auch weiterhin zu Bildungszwecken genutzt wird. Ich darf - stellvertretend für Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner - heute diesen symbolischen Schlüssel auch als Symbol für die gute Zusammenarbeit zwischen Land NÖ und der Stadt Wiener Neustadt überreichen. Mit diesem neuen Standort schafft die Stadt Wiener Neustadt in ihrem Wirkungsbereich als Schulerhalter auch für die Schülerinnen und Schüler von HLM und BAfEP die Rahmenbedingungen für einen qualitätsvollen Unterricht. Das Land NÖ unterstützt dabei alle 573 Gemeinden als Kindergarten- und Schulerhalter in NÖ sehr gerne, wenn es darum geht, flächendeckend die Bildungseinrichtungen so auszustatten, dass Pädagoginnen und Pädagogen die ihnen anvertrauten Kinder bestmöglich fördern können.“

Wiener Neustadts Erster Vizebürgermeister Dr. Christian Stocker zum neuen Schulstandort: „Als Bildungsstadtrat freue ich mich insbesondere, dass wir ausgerechnet jenen Schulen, die wir fast schließen hätten müssen, nun eine neue Heimat und eine neue Perspektive geben können. Mit diesem Schritt schlagen wir ein ganz neues Kapitel in der Schulstadt Wiener Neustadt auf und die beiden Bildungseinrichtungen können in eine moderne und vor allem sichere Zukunft blicken.“

Mag. Anneliese Buxbaum, Direktorin der HLM und BAfEP, freut sich über den neuen Standort: „Für uns ist das ein Meilenstein in der Entwicklung unserer Schulen. Es stellt einen wichtigen Beweis für die Absicherung der Schultypen in Wiener Neustadt dar. Durch die verbesserte Raumsituation ergeben sich viele Möglichkeiten der Weiterentwicklung – so können wir in Zukunft auch weitere Klassen pro Jahrgang eröffnen oder auch die Ausbildungsbereiche erweitern.“

Zum Hintergrund
Mit Ende des vergangenen Schuljahres wurde die Landberufsschule Wiener Neustadt an ihrem bestehenden Standort in der Schneeberggasse aufgelöst. Die Schülerinnen und Schüler besuchen seit September die Landesberufsschulen Theresienfeld und. In Gesprächen mit dem Land Niederösterreich hat Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger immer klargestellt, dass für ihn die Auflösung der Landesberufsschule in Wiener Neustadt nur dann infrage kommt, wenn es eine adäquate Nachnutzung des Schulgebäudes im Sinne der Schulstadt Wiener Neustadt gibt.

Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner und Bürgermeister Mag. Klaus Schneeberger verständigten sich letztlich darauf, dass in Zukunft die Städtische Höhere Lehranstalt für Mode sowie die Bildungsanstalt für Elementarpädagogik (früher: Kindergartenpädagogik) der Stadt Wiener Neustadt von der Bräunlichgasse in die Schneeberggasse übersiedeln.


Bei der Städtischen Höheren Lehranstalt für Mode sowie der Bildungsanstalt für Elementarpädagogik der Stadt Wiener Neustadt handelt es sich um zwei von drei Städtischen Höheren Schulen, die im Zuge des Sanierungsverfahrens der Stadtfinanzen kurz vor der Schließung standen, weil der Betrieb von höheren Schulen keine Kompetenz einer Kommune, sondern des Bundes ist. Erst eine Abgangsdeckung von Bund und Land hat den Fortbestand dieser Schulen gesichert.

Zur Städtischen Höheren Lehranstalt für Mode- und Bekleidungstechnik & Bildungsanstalt für Elementarpädagogik
derzeit rund 400 Schülerinnen und Schüler
an den beiden Schulen unterrichten 52 Pädagoginnen und Pädagogen
Übersiedlung wird bis Schulbeginn abgeschlossen sein
notwendige bauliche Adaptierungen:
Werkstätten für die Mode
Räume für technisches Werken und den Instrumentalunterricht der BAfEP
Bibliothek für 7.000 Fachbücher
mehrere Klassen pro Jahrgang in Zukunft möglich
Erweiterung der Ausbildungsbereiche – z.B. in Richtung Sonderpädagogik oder „Mode und Styling“ – durch das größere Raumangebot angedacht
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.