21.10.2014, 18:00 Uhr

Verfassungsschutz auch in Wr. Neustadt aktiv

In diesem Haus hält sich der islamische Kulturverein auf.

IS-Panik auch bei uns. Liste "WN aktiv" fordert Untersuchung eines an Islam-Verein vermieteten Hauses.

WIENER NEUSTADT (pz). Ein islamischer Kulturverein in der Singergasse/Lange Gasse sorgt erneut für einigen Gesprächsstoff. Nicht zuletzt dadurch, dass Listenchef Wolfgang Haberler ("WN aktiv") in der nächsten Gemeinderatssitzung einen Antrag stellen will, dass die Stadtverantwortlichen diesen Verein genauer unter die Lupe nehmen sollen. Grund, so Haberler: "Ich habe gehört, dass sich sogar der Verfassungsschutz für die Machenschaften in diesem Haus interessiert."
"Das ist richtig", bestätigt Neustadts Integrations-Stadträtin Margarethe Sitz Haberlers Verdacht, meint jedoch weiters: "Ich bin dankbar, dass der Verfassungsschutz kontrolliert, das sichert unseren Rechtsstaat." Über Leute aus diesem Haus, die in der Fußgängerzone den Koran verteilen und unbekannte Mieter, angeblich "Flüchtlinge", ist auch Sitz nicht glücklich.

"Wir führen einmal im Jahr einen Sicherheitsdialog", beruhigt das NÖ-Büro des Verfassungsschutzes, und: "Wir schreiten erst ein, wenn eine Anzeige vorliegt. Wir haben keine Grundlage, dass wir dort reingehen und jeden überprüfen."
Happy ist nur Hausvermieter Günter Tschank: "Es gibt keine Probleme, keine Alkoholexzesse, keine Eifersuchtsdramen und die Miete wird pünktlich bezahlt."
Der Obmann des Vereines war zu keiner Stellungnahme bereit.
0
1 Kommentarausblenden
6
Mido Edo aus Wiener Neustadt | 24.10.2014 | 22:13   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.