09.09.2016, 12:34 Uhr

Kevin (nicht ganz) allein zu Haus

Vater Heinz (SPÖ), Sohn Kevin Pfann (FPÖ).

Wiener Neustadt. Kevin Pfann, Filius des ehemaligen SPÖ-Gemeinderates Heinz Pfann, wird neuer Gemeinderat - für die FPÖ!

Nach dem Abgang von FP-Stadtrat Markus Dock-Schnedlitz wurden jetzt die durch die Rochade freigewordenen blauen Posten in der bunten Regierung neu besetzt. Neuer Klubobmann wird FP-Chef Michael Schnedlitz (dieses Amt hatte er schon einmal inne), Udo Landbauer wird Stadtrat und Kevin Pfann (20) folgt in den Gemeinderat.

Pfann ist im Wiener Neustädter Gemeinderat ein bekannter Name.

Das hat Brisanz: Denn Kevin ist der Sohn des langjährigen Gemeinderates Heinz Pfann, wohlbemerkt: des SPÖ-Gemeinderates.

Die rot-blaue Familienidylle soll dennoch nicht darunter gelitten haben. Kevin fühlt sich nicht alleine zuhaus: "Ich habe vor drei Jahren meinem Vater meine Absichten erzählt, mich für die Freiheitlichen zu engagieren. Mittlerweile unterstützt er mich." So soll Heinz ja kein engagierter Roter mehr sein und alle Ämter zurückgelegt haben. Sein Sohn forsch: "Ich will bei denen mitarbeiten, die fleißig sind, und nicht bei den Faulen!"

Ein schlauer Schachzug von Schnedlitz/Landbauer, den Rechtswissenschaftsstudenten zu nominieren, bekommen die Blauen doch damit Kontakt zu SPÖ-müden Wählern. Schnedlitz spricht von einem "Brückenbauer". Weiters soll der Neue die sozialen Netzwerke ankurbeln.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.