Altes Brauchtum am Puls der Zeit

Redaktionsleiterin Petra Mörth, petra.moerth@woche.at
  • Redaktionsleiterin Petra Mörth, petra.moerth@woche.at
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Petra Mörth

Als ich vor vier Jahren das erste Mal den Eitweger Schimmelzug miterleben durfte, erfüllte mich die sich mir bietende Szenerie der Menschenmassen mit Befremden: Während von Gemmersdorf kommend thematisch aufgeputzte Wägen mit bunt maskierten Faschingsnarren vorfuhren, bewegten sich von Eitweg kommend ungeheuerlich verkleidete Gestalten mit einem widerspenstigen Schimmel entgegen. Die Vermischung von althergebrachtem Brauchtum und modernem Fasching war für mich als neugierige Beobachterin zunächst nicht fassbar. Heute weiß ich, dass gerade diese Kombination die Darstellung des Winteraustreibens weit über die Grenzen des Lavanttales und Kärntens hinaus so einmalig macht. Und wahrscheinlich lebt das Schimmelschlagen gerade deshalb bis heute, weil es sich bei aller Tradition nie vor der Moderne verschlossen hat.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen